Mit: Mitteilungen der DGfE-Kommission Vergleichende und Internationale Erziehungswissenschaft

Ausgabe

34. Jahrgang, 3/2011

Global Education: Gender Equality and Sustainable Development

Artikel lesen

Autor(en)

Aurora Javate de Dios

Abstract

Abstract:
The paper examines and explores why gender equality must be seen as a final goal in and of itself and as a prerequisite for attaining sustainable human development goals and building global citizenship. Discriminatory practices in all areas including education, as well as traditional and harmful gender norms like violence against women limit, inhibit and eventually impede the full development and empowerment of women which is critical to the realization of these two goals. Globalization brought about an increasingly commercialised orientation to education which mainly caters to market needs and priorities. In this context, there is an urgent need for a meaningful reorientation of educational programs that aims at strengthening and broadening students’ critical thinking and understanding of education as a means to promote sustainable human development and global citizenship. For illustration, the specific example of Miriam College in the Philippines, is used to discuss both the possibilities, and challenges of gendered global learning strategies.
Keywords: commercialization of education, gender discrimination
within the educational system, global citizenship

Zusammenfassung:
Der Beitrag untersucht, warum die Gleichstellung der Geschlechter als Endziel an und für sich und als Voraussetzung für die Verwirklichung einer nachhaltigen menschlichen Entwicklung und den Aufbau globaler Bürgerschaft gesehen werden muss. Geschlechtsdiskriminierende Praktiken in allen Bereichen, einschließlich im Bildungssystem, sowie traditionelle und Gender Normen und Gewalt gegen Frauen verhindern die volle Entfaltung und Stärkung von Frauen, die entscheidend für die Verwirklichung dieser beiden Ziele ist. Die Globalisierung bewirkte eine zunehmend kommerzialisierte Ausrichtung von Bildungsprozessen, die sich primär den marktwirtschaftlichen Zwängen unterwirft. In diesem Zusammenhang gibt es einen dringenden Bedarf für eine sinnvolle Neuausrichtung von Bildung, die darauf abzielt, das kritische Denken und Verständnis zu fördern und Bildung als Mittel zu einer nachhaltigen menschlichen Entwicklung und einer globalen Bürgerschaft begreift.
Schlüsselwörter: Kommerzialisierung von Bildung, Geschlechtsdiskriminierung im Bildungssystem, globale Bürgerschaft


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)24,00 €
Einzelheft print11,00 €
Versand Abo Inland14,00 €
Versand Abo Ausland19,50 €