Ausgabe

9. Jahrgang, 1/2010

Ex-post-Evaluation von Wirkungen in Projekten der Ländlichen Entwicklung – Erfahrungen einer Nichtregierungsorganisation

Artikel kaufen

Autor(en)

Lioba Weingärtner Dirk E. Guenther Erwin Geuder-Jilg

Abstract

Nachhaltig positive Wirkungen von Entwicklungszusammenarbeit sind seit vielen Jahren im Fokus der öffentlichen Diskussion. Ein glaubwürdiger Nachweis von Wirkungen stellt die projektdurchführenden und -finanzierenden Stellen in Deutschland und in den Partnerländern bei knappen Ressourcen vor besondere methodische Herausforderungen, insbesondere wenn sie als Empfänger von Spenden und öffentlichen Finanzierungen den Aufwand in vertretbaren Grenzen halten müssen. Die Nichtregierungsorganisation Welthungerhilfe hat sich dieser Herausforderung gestellt und im Jahr 2007 sechs Projekte der Ländlichen Entwicklung einer Ex-post-Wirkungsevaluation unterzogen. Ziel der unabhängigen Evaluation war, abgeschlossene Projekte mit dem Fokus auf nachhaltige Wirkungen zu ausgewählten Millenniumsentwicklungszielen zu untersuchen und kritische Erfolgs- und Hemmfaktoren zu identifizieren, die zukünftig bei Projektplanungen, -durchführungen und -evaluationen stärker berücksichtigt werden sollten. Mit einem angepassten Evaluierungsansatz und Methodenmix konnten wichtige und oft nachhaltige Entwicklungswirkungen auf Armut, Hunger, Geschlechtergerechtigkeit und Ressourcenmanagement sowie die jeweils entscheidenden projektinternen und externen Faktoren identifiziert werden.
Schlagwörter: Wirkungen, Millenniumsentwicklungsziele, Ex-post-Evaluation, Nichtregierungsorganisation

The sustainable positive outcomes and impacts of development cooperation have been at the focus of public discussion for many years now. The need to credibly demonstrate outcomes and impacts under resource constraints poses special methodological challenges to project-execution and funding agencies in Germany and partner countries, especially when they have to keep their expenses within reasonable bounds in their role as recipients of private donations and public funding. As a non-governmental organisation, Welthungerhilfe took this challenge and subjected six rural development projects to an ex-post outcome and impact evaluation in 2007. The aim of the independent evaluation was to analyse completed projects in terms of their sustainable outcomes and impacts in attaining selected millennium development goals and to identify those factors critical to success as well as those factors constituting constraints so that they should be taken more into account in the future in project planning, implementation and evaluation. Important and often sustainable development outcomes and impacts on poverty, hunger, gender equality and resource management along with the respective key internal project factors and external factors were identified with an adapted evaluation approach using a combination of different methods.
Keywords: Outcome/Impact, Millennium Development Goals, Ex-post Evaluation, Non-Governmental Organisation


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)36,00 €
Einzelheft print21,00 €
Abo online32,00 €
Einzelheft online19,50 €
Artikel online7,00 €
Versand Abo Inland3,50 €
Versand Abo Ausland8,50 €