Ausgabe

9. Jahrgang, 1/2010

Evaluation als diskursive Zukunftsforschung: Ein Beitrag für politisches Lernen?

Artikel kaufen

Autor(en)

Silke Gülker

Abstract

Wie kann wissenschaftliche Evaluation politische Lernprozesse unterstützen? Dieser Frage stellt sich der Beitrag theoretisch und forschungspraktisch. Theoretisch wird für eine Neubewertung von Wissen und Deutung als Forschungsgegenstand, für den Einbezug von Implementationsexperten als lernende Akteure und für Diskurs als Forschungsmethode argumentiert und gezeigt, dass die Zukunftsforschung für diese Anforderungen geeignete Konzepte bereit hält. Für die Evaluierung des komplexen und normativ umstrittenen Gegenstandes der Reform der Arbeitsvermittlung wurde ein diskursives Delphi-Verfahren entwickelt und umgesetzt. Rund 150 Vertreterinnen und Vertreter öffentlicher und privater Vermittlungsagenturen, von Arbeitgebern und Gewerkschaften entwickelten in einer Kombination aus anonymer Online-Befragung und persönlichen Diskussionsveranstaltungen Bewertungen zur Zukunft der Arbeitsvermittlung. Im Laufe des rund neunmonatigen Prozesses wurde der Diskurs über die Rollenteilung zwischen öffentlichen und privaten Vermittlungsagenturen für neue Optionen geöffnet und so politisches Lernen ermöglicht.
Schlagwörter: Evaluation, Zukunftsforschung, Arbeitsvermittlung, Politisches Lernen

Can scientific evaluation support a process of political learning? This question is addressed from a theoretical and a practical perspective. To foster political learning, the interpretations of the actors involved become the object of evaluation themselves. On the other hand, by sharing local and implicit knowledge, local experts participate in the evaluation process as learning actors and discourse is used as method of research. Focusing the reform of German Employment Services which is a complex and disputed project, we invested in the design and implementation of a novel discursive procedure in order to evaluate this reform. About 150 representatives of the public and private employment agencies, firms, employers’ associations and unions took part in an assessment exercise on the future of Employment Services. Alternating anonymous online questionnaires and discussions on a face-to-face basis, we followed a distinctive approach of evaluation. The discursive procedure lasted about nine months and opened up new perspectives on a particularly contested question, namely that of how to divide up tasks between public and private agencies.
Keywords: Evaluation, Futures Research, Employment Services, Political Learning


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)36,00 €
Einzelheft print21,00 €
Abo online32,00 €
Einzelheft online19,50 €
Artikel online7,00 €
Versand Abo Inland3,50 €
Versand Abo Ausland8,50 €