Tobias FeldhoffLuzia DurrerStephan Gerhard Huber

Steuerung eines Schulsystems

Eine empirische Analyse, wie Akteure die Steuerungskonfigurationen des Schulsystems wahrnehmen und sich deren zukünftige Gestaltung wünschen

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART100408

freier Download

Abstract

In diesem Beitrag wird exemplarisch anhand einer Studie eines Schweizer Kantons im Reformprozess aufgezeigt, wie neue Steuerungsmodelle in Schulsystemen anhand von Governance-Reglern analytisch und empirisch beschrieben werden können. Die Studie bedient sich hierfür unterschiedlicher methodischer Zugänge (Dokumentenanalysen von Schulgesetzen und Befragungen von schulischen Akteuren nach ihren Einschätzungen zu aktuellen und zukünftig gewünschten Steuerungskonfigurationen). Des Weiteren gibt der Beitrag über die Studie hinaus Impulse dafür, welche Potentiale eine Analyse von Governance-Reglern für die Bildungsforschung und Bildungsverwaltung im Allgemeinen haben kann.

Schlagworte
Governance, Steuerung im Bildungswesen, Handlungskoordination

APA-Zitation
Durrer, L., Feldhoff, T. & Huber, S. (2012). Steuerung eines Schulsystems: Eine empirische Analyse, wie Akteure die Steuerungskonfigurationen des Schulsystems wahrnehmen und sich deren zukünftige Gestaltung wünschen. DDS – Die Deutsche Schule, 104 (1), 71-87. Retrieved from https://www.waxmann.com/artikelART100408