Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

104. Jahrgang, 1/2012

Aspekte „Neuer Steuerung“?

Zentrale Steuerung von Schulentwicklung mit Quoten und Sanktionen: Das US-amerikanische Großexperiment in Schulen für benachteiligte Bildungsschichten

Artikel lesen

Autor(en)

Gail Sunderman Heinrich Mintrop

Abstract

Seit mehr als zwei Jahrzehnten erproben die Regierungen der Vereinigten Staaten von Amerika Systeme zur Sicherstellung und Kontrolle von Schulqualität. Um die Schulentwicklung zentralistisch zu steuern und voranzubringen, setzt man vor allem auf die Wirkung quantitativer Wachstumsziele, verbunden mit konsequenten Sanktionierungen. Die Design-Merkmale dieses Systems haben tatsächlich Auswirkungen auf Schulen und Verwaltungen gehabt. Allerdings haben sie nicht zu den beabsichtigten Resultaten geführt, sondern stattdessen unerwartete organisationale Dysfunktionalitäten erzeugt und zu einer unerwünschten Lernkultur geführt.


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €