Oded Löwenbein

Inwiefern kann Evaluation mittels systemtheoretischem Ansatz und Netzwerkansatz die Steuerung von Projekten durch Lernprozesse befördern?

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART100376

Artikel kaufen

Abstract

Die Interaktion zwischen Projektleitung und Evaluation zeitlich befristeter Programme kann von gegenseitiger Abschottung bis zur Umsetzung von Lernprozessen reichen. Welche Option unter welchen Umständen eine hohe Eintrittswahrscheinlichkeit hat, wird anhand theoretischer Überlegungen aus der Systemtheorie, dem Netzwerkansatz und dem theoriegeleiteten Evaluationsansatz von Chen reflektiert. Zentrales Ergebnis der Überlegungen ist, dass die Chancen für eine erfolgreiche „Irritation“ durch die Evaluation steigen, wenn die Evaluation Bestandteil des Projektnetzwerkes ist und bereits bei der gemeinsamen Erstellung der Programmtheorie eine vertrauensvolle Zusammen-arbeit zwischen Projektleitung und Evaluation existierte.