Franz PrüßSusanne Kortas

Entwicklung der schulbezogenen Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART100266

freier Download

Abstract

Die Entwicklung der Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern ist ein bereits Anfang der 1990er-Jahre eingeleiteter Prozess, der zielgerichtet und systematisch ausgebaut und durch eine interministerielle Arbeitsgruppe gesteuert wird. Die schulbezogene Jugendhilfe impliziert sowohl die schulbezogene Jugendarbeit und die schulbezogene Jugendsozialarbeit als auch den Hort. Diese Kooperation wird gegenwärtig zielstrebig weiterverfolgt, so dass alle Voraussetzungen dafür geschaffen werden sollen, dass dieses Arbeitsfeld ab 2013 verstetigt ist und dauerhaft er Bestandteil der Arbeit der Jugendhilfe in der Schule sein soll.

Schlagworte
schulbezogene Jugendhilfe, schulbezogene Jugendarbeit, schulbezogene Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeiter, Lehrer in der Schulsozialarbeit, Trias aus Bildung, Erziehung und Betreuung