Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis

Ausgabe

102. Jahrgang, 3/2010

Schulen in den neuen Bundesländern - von Nachahmern und Vorurteilen?

Entwicklung der schulbezogenen Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern

Artikel lesen

Autor(en)

Franz Prüß Susanne Kortas

Abstract

Die Entwicklung der Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern ist ein bereits Anfang der 1990er-Jahre eingeleiteter Prozess, der zielgerichtet und systematisch ausgebaut und durch eine interministerielle Arbeitsgruppe gesteuert wird. Die schulbezogene Jugendhilfe impliziert sowohl die schulbezogene Jugendarbeit und die schulbezogene Jugendsozialarbeit als auch den Hort. Diese Kooperation wird gegenwärtig zielstrebig weiterverfolgt, so dass alle Voraussetzungen dafür geschaffen werden sollen, dass dieses Arbeitsfeld ab 2013 verstetigt ist und dauerhaft er Bestandteil der Arbeit der Jugendhilfe in der Schule sein soll.


Um den Volltext lesen zu können, müssen Sie sich als Online-Nutzer anmelden und den Artikel zunächst erwerben.

Abo print (zzgl. Versand)59,00 €
Sonderpreis Mitglieder43,00 €
Abo online51,00 €
Einzelheft print18,00 €
Einzelheft online16,50 €
Artikel online5,50 €
Versand Abo Inland6,50 €
Versand Abo Ausland16,50 €