Martin StumpOlga Zlatkin-TroitschanskaiaOlga Mater

Effekte transformationaler Führung auf evidenzbasiertes Entscheiden

Kurzlink: https://www.waxmann.com/artikelART102879

freier Download

Abstract

Das Konzept Evidenzbasierung spielt in Deutschland und einer Vielzahl weiterer Länder eine bedeutende Rolle bei der Reformierung der Bildungssysteme. Es sieht vor, dass Lehrkräfte empirisch gewonnene Daten (bspw. aus Evaluationen) zum Zwecke der Schul- und Unterrichtsentwicklung nutzen. Verschiedene Studien konnten zeigen, dass dem Führungsstil transformationale Führung im Rahmen von Schulentwicklung besondere Bedeutung zukommt. Beispielsweise wirken sich transformationale Führungsverhaltensweisen positiv auf zusätzliches Engagement von Lehrkräften im Rahmen von Veränderungsprozessen aus. Mittels Strukturgleichungsmodellierung untersucht der Artikel den Einfluss transformationaler Führung auf evidenzbasiertes Entscheiden. Es werden die Daten des Projekts Evidenzbasiertes Handeln im schulischen Mehrebenensystem – Bedingungen, Prozesse und Wirkungen (EviS) von 1387 Lehrkräften von 124 Schulen analysiert. Es kann gezeigt werden, dass transformationale Führung einen hoch signifikanten positiven Einfluss auf evidenzbasiertes Entscheiden hat.

Schlagworte
Transformationale Führung; Evidenzbasiertes Entscheiden; Strukturgleichungsmodellierung