Ursula Boos-Nünning

Bildungsbrücken bauen

Stärkung der Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund

Ein Handbuch für die Elternbildung

2016,  308  Seiten,  broschiert,  zweifarbig,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-3380-9

Mit Beiträgen von
Sait BaşkayaKemal BozayRabia DaoudiEberhard DiepgenErmine ErtanHans-Georg HiesserichEmine KahramanAnja Leist-VillisBirol MertolElena ReifenrötherMargit SteinUmut Ali ÖksüzRainer Georg SiefenTülay Usta

zurück zur Übersicht

Eltern mit Migrationshintergrund haben hohe Bildungserwartungen an ihre Kinder, jedoch fehlt es ihnen häufig an Kenntnissen und Mitteln, sie bestmöglich zu unterstützen und zu fördern. Vor allem Migrantenorganisationen bieten hier in Form von Beratungsangeboten und Seminaren Unterstützung, um durch die Vermittlung von Wissen zunächst die Handlungskompetenz der Eltern und dadurch die Bildungschancen ihrer Kinder zu erhöhen.

Dieses Handbuch richtet sich an Organisationen und Personen, die sich eben diesem Ziel verschrieben haben und bietet praxisnah, aber wissenschaftlich fundiert, Informationen rund um Entwicklung, Erziehung und Bildungswege von Kindern. Der Fokus liegt auf den besonderen Rahmenbedingungen von Familien mit Migrationshintergrund. In drei Modulen geht es um die Schwerpunkte informellen und alltäglichen Lernens im familiären Kontext, um die positive Beeinflussung und Unterstützung des Lernverhaltens von Kindern und um einen lernförderlichen Umgang von Eltern mit den Bildungseinrichtungen.

In insgesamt 19 Themenbereichen wird zunächst fachlich in das Thema eingeführt, um daraufhin Quellen, Materialien und weiterführende Literaturvorschläge bereitzustellen.

„Bildungsbrücken bauen“ wurde im Rahmen des Projekts „Bildungs-Brücken: Aufstieg!“ der Otto Benecke Stiftung e.V. (OBS) entwickelt und in Elternforen unter Leitung von Moderatorinnen und Moderatoren aus fünf Migrantenorganisationen erprobt. Die einzelnen Module sind in Zusammenarbeit von Wissenschaft und zweisprachigen in der Praxis tätigen Pädagoginnen und Pädagogen entstanden.

Autoreninfo

Prof. em. Dr. Ursula Boos-Nünning, Professur für Migrationspädagogik an der Universität Duisburg/Essen (1981–2009). Von 1998 bis 2002 Prorektorin und danach Rektorin
der Universität Essen. Studium der Soziologie in Köln und Linz/Österreich. Promotion 1971, (Linz), Habilitation 1980 (Düsseldorf). Seit 1971 Durchführung interdisziplinärer
Forschungsprojekte zu Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und ihren Familien. Beratung zahlreicher politischer und gesellschaftlicher Gruppierungen: u.a. Mitglied des Bundesjugendkuratoriums (1999–2007) und des Zukunftsrates NRW (2001–2004). Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. zu den Themen Migration, Interkulturelle Erziehung, Bildungsarbeit von Migrationsorganisationen und Migrationsfamilien und zur Religiosität in der Einwanderungsgesellschaft.

Pressestimmen

Das Buch ist sehr gut gegliedert, verständlich und anschaulich in der Darstellung, gibt umfangreiche Anregungen zur eigenen Weiterarbeit und zur Empfehlung an die Seminarteilnehmer mit teilweise ausdrücklichen „Tipps“ zur praktischen Erziehungsgestaltung. Das Buch ist für alle unmittelbar und mittelbar am Bildungsprozess von Heranwachsenden Beteiligten sehr empfehlenswert.
Klaus Halfpap auf: socialnet.de

Das Handbuch überzeugt mit seiner sachlichen Klarheit. Die wissenschaftlich fundierte inhaltliche Darstellung verbindet sich mit vielen Beispielen für didaktische Präsentationen. Nicht zuletzt empfiehlt sich das Handbuch durch seine gefällige didaktische Gestaltung und seine angenehme Lesbarkeit für den Einsatz in der Elternbildung und für deren Professionalisierung.
Werner Lenz in: DIE ÖSTERREICHISCHE VOLKSHOCHSCHULE · 01/2017

Vielleicht interessiert Sie auch:

Interkulturelles Schülerseminar (IKS)

Ursula NeumannMarika Schwaiger

Interkulturelles Schülerseminar (IKS)

Ein Mentoringprogramm der Universität Hamburg zur Qualifizierung von Lehramtsstudierenden und Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund

Erfolgreiche Migranten

Margrit StammSeraina LeumannJakob Kost

Erfolgreiche Migranten

Ihr Ausbildungs- und Berufserfolg im Schweizer Berufsbildungssystem

Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund FörMig

Ingrid Gogolinİnci DirimThorsten KlingerImke LangeDrorit LengyelUte MichelUrsula NeumannHans H. ReichHans-Joachim RothKnut Schwippert

Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund FörMig

Bilanz und Perspektiven eines Modellprogramms