Silke TrumpaDoris WittekAnne Sliwka (Hrsg.)

Die Bildungssysteme der erfolgreichsten PISA-Länder

China, Finnland, Japan, Kanada und Südkorea

2017,  176  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3299-4

Mit Beiträgen von
Britta KlopschBarbara DrinckYoungkun TschongBarbara SchulteBrandy Yee

zurück zur Übersicht

Seit dem Jahr 2000 finden die international vergleichenden PISA-Untersuchungen in einem Zyklus von drei Jahren statt. Die Veröffentlichung der ersten Ergebnisse und das unterdurchschnittliche Abschneiden der deutschen Schülerinnen und Schüler führten hierzulande zum sogenannten PISA-Schock. Dagegen sind die Länder China, Finnland, Japan, Kanada und Südkorea kontinuierlich auf den vorderen Plätzen zu finden.

Ziel dieses Bandes ist, die Bildungssysteme dieser Länder mehrperspektivisch zu analysieren. Abschließend wird ein vergleichender Blick auf die Systeme gerichtet, um mögliche Analogien aber auch Unterschiede besser verstehen zu können. Aus dieser Vorgehensweise ergeben sich neue Perspektiven auf und Rückschlüsse für die Analyse des deutschen Bildungswesens.

Vielleicht interessiert Sie auch:

PISA 2015

Kristina ReissChristine SälzerAnja Schiepe-TiskaEckhard KliemeOlaf Köller (Hrsg.)

PISA 2015

Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation

PISA 2012

Manfred PrenzelChristine SälzerEckhard KliemeOlaf Köller (Hrsg.)

PISA 2012

Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland

IQB-Bildungstrend 2015

Petra StanatKatrin BöhmeStefan SchipolowskiNicole Haag (Hrsg.)

IQB-Bildungstrend 2015

Sprachliche Kompetenzen am Ende der 9. Jahrgangsstufe im zweiten Ländervergleich