Thomas QuehlUlrike Trapp

Wege zur Bildungssprache im Sachunterricht

Sprachbildung in der Grundschule auf der Basis von Planungsrahmen

2015,  120  Seiten,  broschiert,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-3257-4

zurück zur Übersicht

Schülerinnen und Schüler, aber ebenso Lehrkräfte, erfahren im Sachunterricht die Herausforderung, fachliches und sprachliches Lernen fortlaufend verbinden zu müssen. Gerade der Sachunterricht hält mit seiner thematischen Vielfalt zahlreiche Gelegenheiten für eine durchgängige Sprachbildung bereit. Dabei machen seine Verortung zwischen den Erfahrungen der Kinder und dem schulischen Wissen ebenso wie seine spiralcurriculare Konzeption den Sachunterricht zu einem geeigneten Ort, die bildungssprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler bewusst und kontinuierlich zu erweitern.

Die Handreichung „Wege zur Bildungssprache im Sachunterricht“ von Thomas Quehl und Ulrike Trapp unterstützt Lehrerinnen und Lehrer bei dieser Aufgabe. Mit dem Planungsrahmen wird eine Möglichkeit vorgestellt, die in einer Unterrichtseinheit benötigten Sprachhandlungen, Sprachstrukturen und das erforderliche Vokabular bei der Planung der Unterrichtsaktivitäten zu berücksichtigen. Die Arbeit mit dem Planungsrahmen wird hier dargestellt sowie in ihren theoretischen und unterrichtspraktischen Bezügen zur systemisch-funktionalen Linguistik und zum Unterrichtsarrangement des Scaffolding erläutert. Zu den Themenfeldern ‚Ernährung‘, ‚Pflanzen‘ und ‚Wasser‘ werden jeweils für die Klassenstufen 1 bis 4 exemplarische Rahmen vorgestellt.

Die Handreichung richtet sich an Lehrkräfte der Grundschule, an Studierende, an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie an alle, die sich in der Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern mit Themen der Unterrichtsentwicklung.

Autoreninfo

Thomas Quehl (MA Education) ist Grundschullehrer. Er arbeitete bis 2011 in Duisburg und heute in London. Seine Veröffentlichungen umfassen Themen zu rassismuskritischer Bildung und zur Sprachbildung im Sachunterricht.

Ulrike Trapp war bis 2008 Lehrerin an einer Gesamtschule in Wuppertal. Sie ist Beraterin für sprachliche Bildung bei der Landeskoordinierungstelle der kommunalen Integrationszentren des Landes NRW und Lehrbeauftragte an der Westfälischen Wilhelms-Universität. Sie entwickelt Fortbildungskonzeptionen zur durchgängigen Sprachbildung und ist in der Lehrerfortbildung tätig.

Pressestimmen

Das Buch richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte des Sachunterrichts und bietet ihnen sowohl umfangreiche exemplarische Planungsrahmen […] als auch die theoretischen Grundlagen, um diese modifizieren oder weitere Planungsrahmen selbst entwickeln zu können. Obgleich die Bedeutung der Sprache im Fach speziell für den Sachunterricht dargelegt wird, kann dies jedoch unmittelbar auf andere Fächer übertragen werden […] Der vorliegende Band kann also eine praxisnahe Unterstützung bei der Unterrichtsplanung für Lehrkräfte aller Fächer und Schulstufen sein.
Lisa Wiechers und Sara Fürstenau in: Grundschulunterricht, 1/2017.

Die in der Handreichung aufgezeigten »Wege zur Bildungssprache im Sachunterricht« (110) bieten Lehrkräften somit eine Reihe von Ideen, unterrichtspraktischen Hinweisen und konkreten Planungshilfen für einen sprachsensiblen Unterricht – nicht nur im Grundschulbereich.
Dorothea Spaniel in: Muttersprache, 1-2/2017

Vielleicht interessiert Sie auch:

Sprachförderlicher Fachunterricht

Hanne BrandtIngrid Gogolin

Sprachförderlicher Fachunterricht

Erfahrungen und Beispiele

Sprachbildung im Sachunterricht der Grundschule

Thomas QuehlUlrike Trapp

Sprachbildung im Sachunterricht der Grundschule

Mit dem Scaffolding-Konzept unterwegs zur Bildungssprache

Durchgängige Sprachbildung. Qualitätsmerkmale für den Unterricht

Ingrid GogolinImke LangeBritta HawighorstChristiane BainskiAndreas HeintzeSabine RuttenWiebke Saalmann

Durchgängige Sprachbildung. Qualitätsmerkmale für den Unterricht