Ursula BertelsIrmgard Hellmann de Manrique (Hrsg.)

Interkulturelle Streitschlichter

Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation für Jugendliche

2011,  Praxis Ethnologie,  Band 4,  234  Seiten,  broschiert,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-2310-7

zurück zur Übersicht

Für Konflikte im schulischen und außerschulischen Bereich werden seit einigen Jahren an vielen Schulen Streitschlichterinnen und -schlichter ausgebildet. Hierbei wurde jedoch bislang die interkulturelle Komponente wenig beachtet, obwohl in multikulturellen Gesellschaft viele Konflikte sicherlich auch auf interkulturelle Missverständnisse zurückzuführen sind.

Im Rahmen des Projektes Interkulturelle Streitschlichter – Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation in der Ausbildung von Jugendlichen als Multiplikatoren in der Stadtteilarbeit, das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert wurde, wurden Jugendliche zunächst in Interkultureller Kompetenz geschult und anschließend als interkulturelle Streitschlichterin bzw. -schlichter und Trainerin bzw. Trainer für Interkulturelle Kompetenz ausgebildet.

Dieser Band gibt neben dem Projektdesign auch die Konzepte der Ausbildungen und deren Evaluation sowie Erfahrungen über den Einsatz der ausgebildeten Jugendlichen wider.

Pressestimmen

Es zählt zu den wenigen Fachbüchern, die einen sehr handfesten und praktischen Fokus haben und sich auch nicht zieren, ihre Methoden und Erfahrungen mit den Lesern zu teilen.
Tatjana van de Kamp auf: socialnet.de

[...] dieser Projektbericht [bleibt] eine empfehlenswerte Lektüre für Pädagoginnen und Pädagogen der (interkulturellen) schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit, die einen sehr guten Einblick in und Anregungen für die eigene praktische Arbeit mit Jugendlichen im komplexen Handlungsfeld interkultureller Lernprozesse gibt. Außerdem ist das Werk auch für Studierende der Interkulturellen Pädagogik zu empfehlen, die dadurch einen sehr transparenten Einblick in die Planung und in den Ablauf von Projekten zum interkulturellen Lernen erhalten [...].
Bünyamin Aslan in: Tertium Comparationis. 18/2012