Ernst WagnerDiederik Schönau (Editor)

Cadre Européen Commun de Référence pour la Visual Literacy – Prototype
Common European Framework of Reference for Visual Literacy – Prototype
Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Visual Literacy – Prototyp

2016,  412  pages,  paperback,  49,90 €,  ISBN 978-3-8309-3428-8

back to overview

Avec le Cadre Européen Commun de Référence pour la Visual Literacy, nous disposons pour la première fois d’une description transnationale et européenne du domaine ‹Visual LIteracy›. Entre 2014 et 2016, sur la base de recherches empiriques, des didacticiens européens ont élaboré des modèles importants pour les développements futurs : pour la conception de curriculums fondés sur une approche par compétences, pour l’évaluation des résultats d’apprentissages, pour la construction de situations d’enseignement, la formation des professeurs et le développement d’outils et supports pour l’enseignement. Le projet a été mis en œuvre avec le soutien de l’Union Européenne (www.envil.eu).

This publication of the Common European Framework of Reference for Visual Literacy is the first transnational and European description of the area of learning of ‘Visual Literacy’. The models and concepts are based on empirical research. They have been developed between 2014 and 2016 by subject specialists across Europe and they are an important instrument for the future development of competency-based curricula, the assessment of learning, the construction of tasks, teacher training, and the development of teaching materials. This project was supported by the European Union (www.envil.eu).

Mit dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Visual Literacy liegt zum ersten Mal eine transnationale, europäische Beschreibung des Lernfelds ‚Visual Literacy‘ vor. Auf der Basis empirischer Forschung haben europäische Fachdidaktiker zwischen 2014 und 2016 die Modelle erstellt, die für die kompetenzorientierte Lehrplanentwicklung, das Überprüfen von Lernergebnissen, das Gestalten von Aufgaben, die Lehrerbildung und bei der Entwicklung von Unterrichtsmaterialien in Zukunft wichtig sind. Das Vorhaben wurde durch die Europäische Union gefördert (www.envil.eu).

press

Wie gründlich die vielen Autorinnen und Autoren vorgegangen sind, zeigt sich in den Dokumentationen der unterschiedlichen parallel zur Arbeit verlaufenden Erhebungen und Forschungen. Nicht zuletzt ist die Umsetzung in konkreter Aufgabenbeispiele und Unterrichtsentwürfe mit parallel hierzu erläuterten Kompetenzbeschreibungen hervorzuheben. Die wissenschaftliche Herangehensweise an das gesamte Projekt zeigt sich auch in der Dokumentation von Expertinnen- und Experten-Feedbacks. Unverzichtbar für die weitere internationale Diskussion ist das dreisprachige Glossar, indem die angewandten Fachbegriffe inhaltlich kongruent in den drei Sprachen Französisch, Englisch und Deutsch erklärt wer den.
Georg Peez in: BDK-Mitteilungen, 1/2017

You might also be interested in:

International Yearbook for Research in Arts Education 1/2013

Eckart LiebauErnst WagnerMax Wyman (Editor)

International Yearbook for Research in Arts Education 1/2013

International Yearbook for Research in Arts Education 2/2014

Larry O’FarrellShifra SchonmannErnst Wagner (Editor)

International Yearbook for Research in Arts Education 2/2014

International Yearbook for Research in Arts Education 3/2015

Shifra Schonmann (Editor)

International Yearbook for Research in Arts Education 3/2015

The Wisdom of the Many – Key Issues in Arts Education

International Yearbook for Research in Arts Education 4/2016

Aud Berggraf Sæbø (Editor)

International Yearbook for Research in Arts Education 4/2016

At the Crossroads of Arts and Cultural Education: Queries Meet Assumptions