Ursula Maurič

Global Citizenship Education als Chance für die LehrerInnenbildung

Bestehende Praxis, Potenzial und Perspektiven am Beispiel der Pädagogischen Hochschule Wien

2016,  182  Seiten,  broschiert,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-3402-8

zurück zur Übersicht

Die Krise unseres Bildungssystems wird seit langem und von vielen Seiten konstatiert. Sie geht einher mit einschneidenden Entwicklungen in unserer globalisierten Welt und lässt sich nicht mehr in nationale Grenzen weisen. Ursula Maurič analysiert die Folgen der Globalisierung für Schule und zieht daraus Schlussfolgerungen für die LehrerInnenbildung. In „Global Citizenship Education“ findet sie eine Antwort auf die Frage nach einer möglichen Strategie zur Überwindung der allgemeinen Ratlosigkeit. Das Fazit ist einfach: Wir verfügen über die nötigen Ressourcen, um das Bildungssystem zu stabilisieren. Allerdings gilt es nun, sie auch zu nutzen.

Autoreninfo

Ursula Maurič, geboren 1969, Lehramtsstudium für Russisch und Französisch in Salzburg, seit 2012 Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Wien. Davor: zehn Jahre Beauftragte für Bildungskooperation des österreichischen Unterrichtsministeriums in Russland. Schwerpunkte in Lehre und Forschung: Personbezogene überfachliche Kompetenzen, Mehrsprachigkeit, Global Citizenship Education – spezifisch in diesen Bereichen Schulentwicklung und Leadership.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Global Education in Europe

Neda Forghani-AraniHelmuth HartmeyerEddie O'LoughlinLiam Wegimont (Hrsg.)

Global Education in Europe

Policy, Practice and Theoretical Challenges

Unterricht im Lernbereich Globale Entwicklung

Lydia Kater-Wettstädt

Unterricht im Lernbereich Globale Entwicklung

Der Kompetenzerwerb und seine Bedingungen