Die „Forschungsinitiative Sprachdiagnostik und Sprachförderung (FiSS)“ schlägt in ihrer zweiten Laufzeit die Brücke von der anwendungsbezogenen Grundlagenforschung hin zur Intervention. Wie sind zielgenaue diagnostische Verfahren und wirksame Programme zur Sprachförderung auszugestalten? Welche Faktoren müssen bei ihrer Konzeption und Durchführung beachtet werden? Was können Erzieherinnen und Erzieher, was können Lehrkräfte und Eltern tun, um die sprachliche Qualifizierung ihrer Kinder mit positiven Impulsen anzustoßen und zu begleiten?

Der zweite Band der Forschungsinitiative, „Forschungsinitiative Sprachdiagnostik und Sprachförderung - Ergebnisse“ versammelt wichtige Ergebnisse und resümiert darüber hinaus das Forschungsensemble als Ganzes. Er entwickelt Perspektiven für die Implementierung von Sprachförderung in Schulen und Kitas ebenso wie für die Weiterentwicklung der Forschung.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Sprachförderung und Sprachdiagnostik

Angelika RedderSabine Weinert (Hrsg.)

Sprachförderung und Sprachdiagnostik

Interdisziplinäre Perspektiven

Sprachbildung und Mehrsprachigkeit

Hans H. ReichHans-Jürgen Krumm

Sprachbildung und Mehrsprachigkeit

Ein Curriculum zur Wahrnehmung und Bewältigung sprachlicher Vielfalt im Unterricht

Sprache im Fach

Michael Becker-MrotzekKaren SchrammEike ThürmannHelmut Johannes Vollmer (Hrsg.)

Sprache im Fach

Sprachlichkeit und fachliches Lernen

Fachliche und sprachliche Förderung von Schülern mit Migrationsgeschichte

Claudia BenholzGabriele KniffkaElmar Winters-Ohle (Hrsg.)

Fachliche und sprachliche Förderung von Schülern mit Migrationsgeschichte

Beiträge des Mercator-Symposions im Rahmen des 15. AILA-Weltkongresses „Mehrsprachigkeit: Herausforderungen und Chancen“