Andrea Schulte (Hrsg.)

Evangelisch Profil zeigen im religiösen Wandel unserer Zeit

Die Erfurter Barbara-Schadeberg-Vorlesungen

2014,  Schule in evangelischer Trägerschaft,  Band 17,  210  Seiten,  broschiert,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-3121-8

zurück zur Übersicht

Säkularisierung, Entkirchlichung, Religions- und Konfessionslosigkeit einerseits – religiöse Pluralität und Rückkehr des Religiösen andererseits: populäre Schlagworte zur Markierung der religiösen Landschaft in Deutschland und Europa, die gegenwärtig gut „aufgemischt“ ist. Inwieweit berühren diese Zeitläufte den Lebensalltag evangelischer Schulen? Sollen evangelische Schulen vor dieser gesellschaftlichen Situation und Entwicklung die Augen verschließen? Sollen sie als Inseln im „Meer der Säkularität“ ihr Dasein fristen? Wohl kaum! Evangelische Schulen werden ihrem Anspruch hoher Bildungsqualität gerade dann gerecht, wenn sie sich den aktuellen Voraussetzungen stellen und als Schulen evangelisch Profil zeigen im religiösen Wandel unserer Zeit.

Die Erfurter Barbara-Schadeberg-Vorlesungen lenken religionssoziologisch, praktisch-theologisch, religionspädagogisch sowie bildungsgeschichtlich die Aufmerksamkeit sowohl auf das Phänomen weltanschaulicher Indifferenz als auch auf die Wahrnehmung einer inzwischen weit verbreiteten religiösen Pluralität. Damit dokumentieren die Beiträge gleichzeitig die Möglichkeiten evangelischer Schulen, den christlichen Glauben als lebensrelevante Praxis zu erschließen und seine Bedeutung im öffentlichen Raum zur Sprache zu bringen.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Evangelikal orientierte Schulen – geschlossene Systeme oder exemplarische Bildungsräume?

Tobias Lehmann

Evangelikal orientierte Schulen – geschlossene Systeme oder exemplarische Bildungsräume?

Theologische Hintergründe, bildungstheoretische Reflexionen und schulpädagogische Perspektiven

Religiöse Bildung erforschen

Peter SchreinerFriedrich Schweitzer (Hrsg.)

Religiöse Bildung erforschen

Empirische Befunde und Perspektiven

„Ich wünsche mir aufrichtige Anerkennung unserer Arbeit …“

Helene MiklasHelmar-Ekkehart PollittGeorg Ritzer

„Ich wünsche mir aufrichtige Anerkennung unserer Arbeit …“

Berufszufriedenheit, Belastungen und Copingstrategien evangelischer ReligionslehrerInnen in Österreich

Schule auf dem Weg

Uta Hallwirth

Schule auf dem Weg

Von der Haupt- und Realschule zur Stadtteilschule - eine Fallanalyse