Wilfried BosEckhard KliemeOlaf Köller (Hrsg.)

Schulische Lerngelegenheiten und Kompetenzentwicklung

Festschrift für Jürgen Baumert

2010,  338  Seiten,  gebunden,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-2358-9

zurück zur Übersicht

Diese Festschrift zu Ehren von Professor Jürgen Baumert, dem langjährigen Direktor des Forschungsbereichs „Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme“ am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, versammelt aktuelle Beiträge empirischer Schulforschung. Federführend von Schülern und ehemaligen Mitarbeitern Jürgen Baumerts verfasst, belegen die Beiträge die Breite und die wissenschaftliche Qualität der Forschungen, die sich aus den Impulsen Jürgen Baumerts entfaltet haben. Paradigmatisch zeigen sich in diesem Band jene Forschungstypen, mit denen sich Jürgen Baumert selbst in den vergangenen Jahren befasst hat: Large-Scale- Assessment, Lehrerforschung sowie Längsschnitt- und Übergangsstudien. Die Daten der Beiträge decken die gesamte Spanne schulischer Bildungskarrieren ab, von der Einschulung bis zum Übergang in die Hochschule. Mit 14 Kapiteln aus den Bereichen Psychosoziale Entwicklung, Assessment, Lehr-Lern-Prozesse und Bildungsverläufe in institutionellen Settings dokumentiert die Festschrift die Produktivität der Forschungsansätze, die häufig in Berlin ihren Ursprung hatten und an anderen Orten fortgesetzt, erweitert und ergänzt wurden.


Mit Beiträgen von

Cordula Artelt, Michael Becker, Wilfried Bos, Martin Brunner, Gayle Christensen, Kai S. Cortina, Cornelia Gresch, Sabine Gruehn, Jan Hochweber, Nicole Husemann, Eckhard Klieme, Uta Klusmann, Olaf Köller, Stefan Krauss, Mareike Kunter, Oliver Lüdtke, Kai Maaz, Kara A. Makara, Nele McElvany, Gabriel Nagy, Nora Neuenhaus, Raphaela Porsch, Alexander Robitzsch, Katja Scharenberg, Sascha Schroeder, Michael Segeritz, Petra Stanat, Brigitte Steinert, Ulrich Trautwein, Rainer Watermann und Henrik Winkelmann

Pressestimmen

In den Beiträgen wird sorgfältig referiert, auf welchen Stand der Forschung und auf welche theoretischen Konzepte man sich bezieht, es wird daraus abgeleitet, welche Fragestellung untersucht werden soll, und es wird erläutert, wie die untersuchten Variablen definiert und entsprechende Daten erhoben werden.
Aus: GFPF Nachrichten, 2.2010. 1.2011.

Die Festschrift vermittelt nicht nur einen hervorragenden Einblick in den aktuellen Stand der internationalen Bildungsforschung, sondern liefert gleichzeitig Ausblicke auf Forschungsschwerpunkte der mittelfristigen Zukunft. Sie enthält daher wertvolle Impulse und Anregungen für jüngere Bildungsforscherinnen und Bildungsforscher. Außerdem erhalten Lehrerstudenten und Junglehrer im Studienseminar Einblicke in die Brennpunkte der aktuellen Unterrichtssituation. Kennzeichnend für die meisten Beiträge ist die explizite Prüfung der jeweiligen Theorien. Darüber hinaus dokumentieren und diskutieren die Autorinnnen und Autoren sehr präzise die jeweiligen methodischen Ansätze und stellen methodologische Fragen.
Gottfried Kleinschmidt in: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, H. X. 2011.