John ErpenbeckVolker Heyse
Mit Beiträgen von Timo MeynhardtJohannes Weinberg

Die Kompetenzbiographie

Wege der Kompetenzentwicklung

2007,  496  Seiten,  gebunden,  2. aktualisierte Auflage,  39,80 €,  ISBN 978-3-8309-1808-0

zurück zur Übersicht

Bereits Ende der 90er Jahre stellten John Erpenbeck und Volker Heyse mit der "Kompetenzbiographie" eine neue Erfassungs- und Darstellungsmethode vor, die diejenigen biographischen Ereignisse hervorhebt, die für die berufliche Kompetenzentwicklung retrospektiv wichtig, gegenwärtig nutzbar oder prospektiv zu fördern sind. Die Arbeit war so erfolgreich und gefragt, dass sie nun in zweiter, aktualisierter Ausgabe erscheint.

Bei der Kompetenzbiographie geht es darum, den Erwerb und die Entwicklung von Kompetenzen tiefgehend zu verstehen. Dieses Verständnis gilt es in praktische Vorschläge für die berufliche Bildung und Personalentwicklung umzusetzen. Lernen wird dabei nicht nur als bloße Informationsaufnahme, sondern als Erwerb und Erweiterung von Wissen im weitesten Sinne verstanden. Dazu gehören ebenfalls das Erlernen von Werten, die Erweiterung und Nutzung implizierter Erfahrungen und der Aspekt des selbstorganisierten Lernens.

In ihrer Untersuchung richten die Autoren ihren Fokus auf innovative und erfolgreiche Führungskräfte und untersuchen, wie sich die entsprechenden individuellen Kompetenzen lebensgeschichtlich und arbeitsbiographisch entwickelt haben. Dabei werden sowohl fachlich-methodische als auch personale, aktivitätsbezogene und soziale Kompetenzen berücksichtigt.

Diese Ausgabe geht dabei auf die neuesten Entwicklungen in der Kompetenzforschung ein und ergänzt das Standardwerk um entscheidende weiterführende Überlegungen und Resultate. Das Buch ist eine Fundgrube für alle, die Lebensweisheiten sammeln. Die untersuchten Führungskräfte werden umfassend zitiert.

Autoreninfo

Prof. Dr. John Erpenbeck, Studium der Physik, später mit der Spezialisierung Biophysik, Diplom 1965. 1968 Promotion zum Dr.rer.nat. Von 1971 bis Juli 1973 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ministerium für Wissenschaft und Technik, Bereich Kernforschung/Kosmosforschung. Von August 1973 bis 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften. 1978 Promotion zum Dr.sc.phil., 1984 Ernennung zum Professor. 1991-1995 in der Max-Planck-Gesellschaft zu analogen Fragestellungen tätig. 1993/1994 als Research Professor am Center for Philosophy of Science, Pittsburgh. 1995-1998 Professor an der Universität Potsdam, Arbeitsgruppe Wissenschaftskommunikation. Ab 1998 Senior Consultant, ab 2000 Bereichsleiter im Projekt Lernkultur Kompetenzentwicklung (ABWF/QUEM). Seit Juni 2007 Professor an der Steinbeis University, Berlin – School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) Herrenberg, Begleitung des MBA, MA und Msc Projekt-Kompetenzstudiums durch Kompetenzmessung und -zertifizierung sowie Vorlesungen und Forschungsarbeiten zur Kompetenzentwicklung und zum Kompetenzmanagement. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenpublikationen zum Kompetenzthema.

Prof. Dr. Volker Heyse ist Geschäftsführender Gesellschafter mehrerer Personalentwicklungs-Beratungsunternehmen (TfP, ACT, CeKom GmbH) und Gründungsrektor der staatlich anerkannten privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld. Auf dem Gebiet der Kompetenz- und Stärkenentwicklung lehrt er im In- und Ausland und ist Autor zahlreicher Bücher. Im Jahre 2008 gründete er die gemeinnützige Heyse-Stiftung „Menschenbilder - Menschenbildung".

Pressestimmen

Im abschließenden Hauptteil wird das Konzept der Kompetenzbiografie detailliert erläutert. Dieses Verfahren ist auf solche biografischen Ereignisse fokussiert, die für die berufliche Entwicklung rückblickend wichtig, aktuell nutzbar und vorausschauend förderlich sind. [...] Die Resultate erlauben damit Rückschlüsse darüber, wie sich Kompetenzentwicklung generell vollzieht und welche kompetenzfördernden Rahmenbedingungen in der beruflichen Bildung und im sozialen Umfeld zu schaffen sind. Das für die zweite Auflage überarbeitete Buch ist damit nicht nur für Bildungsforscher von Interesse, sondern auch für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Trainer in Unternehmen.
Aus: Personalführung, 8. 2007.

[...] ein Standardwerk zur Entwicklung von Kompetenzen und Möglichkeiten der Erfassung ihrer biographischen Entwicklung [...] Für diejenigen, die sich mit (biographischer) Kompetenzentwicklung, vor allem im unternehmerischen Kontext beschäftigen, ist dieses Buch uneingeschränkt zu empfehlen – ein Muss, um das man nicht herumkommt.
Sandra Schaffert in: www.socialnet.de