Ungleiche SozialräumeMai 2024

Martina Funk

Ungleiche Sozialräume

Eine quantitative Vermessung von Grundschulstandorten in Baden-Württemberg

2024,  BildungsWelten Grundschule – Heterogenität gestalten,  Band 3,  220  Seiten,  broschiert,  32,90 €,  ISBN 978-3-8309-4851-3

zurück zur Übersicht

Schulleistungsstudien belegen wiederkehrend die persistent vorhandene Korrelation zwischen der sozialen Herkunft der Schüler:innen und ihren Bildungschancen. Durch die Kumulation ungleichheitsstiftender Heterogenitätsdeterminanten evozieren sogenannte Kompositions- und Nachbarschaftseffekte an sozialräumlich segregierten Schulen eine weitere überindividuelle Benachteiligung von Schüler:innen. Insbesondere an Grundschulen, die sich als Schule für alle Kinder versteht, führen heterogene Eingangs- und Ausgangsbedingungen der Schüler:innen zu Leistungsdifferenzen. Um eine mögliche (Teil-)Erklärung für die schulischen Leistungsdifferenzen zu erhalten, verfolgt das Dissertationsprojekt einerseits das Ziel, den sozialräumlichen Einfluss auf die individuelle Leistung der Schüler:innen und die (mittlere) Leistung der Schulen sichtbar zu machen, und andererseits, einen Index zu entwickeln, der die Identifizierung von (erwartungswidrig) starken Grundschulen in ungünstigen Sozialräumen ermöglicht.