Der Klang der Ungleichheit

Katharina Brizić

Der Klang der Ungleichheit

Biografie, Bildung und Zusammenhalt in der vielsprachigen Gesellschaft

2022,  314  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-4594-9

Diese Publikation steht open access zur Verfügung
Icon Open Access

zurück zur Übersicht

Die Grundschule ist eine einzigartige Keimzelle des sozialen Zusammenhalts. Hier ist die Vielfalt der Bevölkerung zum letzten Mal gemeinsam vertreten, bevor sich die Wege mit dem Übertritt in die Sekundarstufe trennen – vor allem in sozial so ungleichen Bildungssystemen wie dem österreichischen und deutschen.

Das Buch widmet sich im ersten Teil ganz dieser Vielfalt, ausgehend von 160 Wiener Müttern und Vätern, deren Kinder knapp vor dem Ende der Grundschulzeit stehen. In vielsprachigen autobiografischen Erzählungen geben die Eltern kontroverse, kraftvolle Einblicke in ihre Familiengeschichte, Sprachenbiografie, Migration oder Flucht und erheben die Stimme gegen erfahrene Ungleichheit sowie für die Zukunft ihrer Kinder. Im zweiten Teil folgen die Lehrkräfte mit ihren Wahrnehmungen und dem Druck, den die „soziale Auslese“ am Ende der Grundschulzeit ausübt. Der dritte und letzte Teil des Buches betrachtet das Resultat: den Erfolg oder Misserfolg der Kinder und sein konkretes Zustandekommen: Wie wurde auch hier wieder eklatante soziale Ungleichheit hergestellt, obwohl dies niemand wollte? Welche elterlichen Biografien, welche Kompetenzen der Kinder waren erfolgreich, wurden also von den Lehrkräften gehört und gewürdigt, und welche blieben – trotz vergleichbarer Leistung – erfolglos? Was hat die Schule von der familiären Geschichte, der Stimmenvielfalt überhaupt wahrgenommen, und was hat zu den Verzerrungen im institutionellen „Hören“ geführt?

Der Klang der Ungleichheit dokumentiert die Vielsprachigkeit und Vielstimmigkeit unserer globalisierten Zeit sowie die Verantwortlichkeiten des Bildungssystems, indem empirische Zeugnisse einander in herausfordernder Weise gegenübergestellt werden. Den durchaus schwerwiegenden Folgen stellt die Autorin interdisziplinäre Perspektiven gegenüber, die das Lehren und Lernen in seiner Funktion stärken, Keimzelle einer solidarischen Migrationsgesellschaft zu sein.

Pressestimmen

Mit dem Buch "Der Klang der Ungleichheit" liefert Katharina Brizić eine umfangreiche und beeindruckende Studie zur Vielstimmigkeit an Grundschulen in Österreich, in der vielfältige Voices von Eltern, das Hearing der Lehrkräfte sowie ihr Zusammenspiel in Relation zu verschiedenen Differenzlinien nachgezeichnet werden. [...] Die verschiedenen Teilstudien sowie deren Ergebnisdarstellung lassen sich als einen kreativen und vielschichtigen Forschungsprozess charakterisieren, mit dem durch die Daten- und Methodentriangulation, die metaphorischen Verdichtungen sowie die grafischen Darstellungen ein komplexes Bild des Sozialraums Schule gezeichnet wird.
Tülay Altun, in: daz-portal, Ausgabe 25b/1, September 2023

Mit dem Buch "Der Klang der Ungleichheit" liefert Katharina Brizić eine umfangreiche und beeindruckende Studie zur Vielstimmigkeit an Grundschulen in Österreic, in der vielfältige Voices von Eltern, das Hearing der Lehrkräfte sowie ihr Zusammenspiel in Relation zu verschiedenen Differenzlinien nachgezeichnet werden.
Yasemin Uçan, in: daz-portal, Ausgabe 25b/1, September 2023

Vielleicht interessiert Sie auch:

FluchtMigrationsForschung im Widerstreit

Miriam BachLena NarawitzJoachim SchroederMarc ThielenNiklas-Max Thönneßen (Hrsg.)

FluchtMigrationsForschung im Widerstreit

Über Ausschlüsse durch Integration

Universitäre Weiterbildungen im Handlungsfeld von Deutsch als Zweitsprache

Judith AsmacherCatherine SerrandHeike Roll (Hrsg.)

Universitäre Weiterbildungen im Handlungsfeld von Deutsch als Zweitsprache