Die Praxisanleitung in der Pflegeausbildung gestalten

Daniela Schlosser

Die Praxisanleitung in der Pflegeausbildung gestalten

Eine qualitativ-empirische Studie zur Rollenklarheit und Rollendiffusität

2022,  Internationale Hochschulschriften,  Band 697,  364  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-4500-0

zurück zur Übersicht

Diese qualitativ-empirische Studie im Sinne der Grounded Theory beschäftigt sich mit dem Erleben und Gestalten von Praxisanleitung während der praktischen Pflegeausbildung. Die Praxisanleitung ist gesetzlich verankert und findet durch berufspädagogisch qualifizierte, praxisanleitende Pflegekräfte statt. Bezüglich der Ausführung von Praxisanleitungen eröffnen die gesetzlichen Vorgaben unterschiedliche Möglichkeiten. Aus diesem Grund existieren verschiedene institutionelle Rahmenbedingungen bezüglich ihrer Gestaltung.

Die Autorin legt den Fokus auf das Erleben der Praxisanleitung aus der Perspektive der Lernenden und Praxisanleitenden und verdeutlicht, mit welchen Rollenerwartungen und ggf. -diffusitäten diese, im Kontext der vorliegenden institutionellen Rahmenbedingungen, konfrontiert sind. Zugleich wird eine Vielzahl an Aktivitäten der Beteiligten analysiert, um die Praxisanleitung – trotz aller Herausforderungen – zu gestalten. Dabei offeriert das Buch einen umfassenden Einblick in die Lebenswelt der Praxisanleitenden und Lernenden.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Von Könnern lernen

Annette Lauber

Von Könnern lernen

Lehr-/Lernprozesse im Praxisfeld Pflege aus der Perspektive von Lehrenden und Lernenden

Handeln wider besseres Wissen im Körperpflegeunterricht

Heidi Kuckeland

Handeln wider besseres Wissen im Körperpflegeunterricht

Pflegedidaktisches Professionswissen und Professionshandeln von Lehrenden in der Pflegeausbildung