Franz Xaver von Schönwerths Blick auf bäuerliche LebensweltenOkt 2022

Hermann Wellner

Franz Xaver von Schönwerths Blick auf bäuerliche Lebenswelten

Die Konstruktion der ländlichen Oberpfalz um die Mitte des 19. Jahrhunderts

2022,  Regensburger Schriften zur Volkskunde/Vergleichenden Kulturwissenschaft,  Band 42,  242  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-4334-1

zurück zur Übersicht

Franz Xaver von Schönwerth (1810–1886) ist heute vor allem durch seine Aufzeichnungen von volkstümlichen Sagen und Märchen bekannt. Doch das Bild des „Märchensammlers“ blendet einen großen Teil seines Werkes aus. Schönwerths Veröffentlichungen und sein Nachlass gewähren facettenreiche Einblicke in das Leben der Menschen in der Oberpfalz im 19. Jahrhundert. Im Fokus der vorliegenden Dissertation stehen deshalb die in seinem zentralen Werk „Aus der Oberpfalz. Sitten und Sagen“ dargestellten Beobachtungen und Beschreibungen bäuerlicher Lebenswelten, die neben den alltäglichen Prozessen landwirtschaftlicher Arbeit auch volkstümliche Sitten, Bräuche, Erzählungen und Glaubensvorstellungen umfassen. Ziel ist es, am Beispiel Schönwerths die Hinwendung zu historischen Interessengebieten darzulegen, die sich im Laufe des 19. Jahrhunderts in Bayern herauskristallisieren und sich dann als Themen einer aufkommenden Volkskunde definieren.