All inclusive?! Aspekte einer inklusiven Musik- und Tanzpädagogik

Was muss sich verändern, damit musik- und tanzpädagogische Angebote für alle Menschen die Möglichkeit bieten, sich künstlerisch-musikalisch zu entfalten und auszudrücken? Die Frage nach Teilhabe und Chancengleichheit steht im Zentrum dieser Publikation und ist ungebrochen aktuell. In ihren Beiträgen ergründen die Autor(*inn)en, welche Mechanismen, Machtstrukturen und Traditionen die Teilhabe an Kunst und Kultur möglicherweise verhindern und welcher Angebote es bedarf, alle Menschen – entsprechend ihrer Situation, Gefühlslage und Möglichkeiten – zu beteiligen. Nicht nur, weil die Möglichkeit der Teilhabe aller an Kunst und Kultur mittlerweile als staatliche Pflicht festgeschrieben ist, sondern auch deshalb, weil, wenn von Inklusion die Rede ist, immer alle Menschen gemeint sind. In diesem Band werden sowohl theoretische Überlegungen als auch konkrete Praxisbeispiele einer inklusiven Musik- und Tanzpädagogik vorgestellt.

Pressestimmen

Insgesamt eignet sich der Sammelband besonders für Künstler*innen und Pädagog*innen, die im Feld der inklusiven Musik- und Tanzpädagogik tätig sind, aber auch für Wissenschaftler*innen, da er inspirierende Anknüpfungspunkte für eine Weiterentwicklung von Inklusion im Feld der Musik- und Tanzpädagogik in Theorie und Praxis bietet.
Rouven Seebo In: EWR 20 (2021), Nr. 3 https://www.klinkhardt.de/ewr/978383094237.html

Vielleicht interessiert Sie auch:

Musikgeragogik in der Praxis

Hans Hermann WickelTheo Hartogh (Hrsg.)

Musikgeragogik in der Praxis

Musikinstitutionen und freie Szene

Werkstatt Inklusion

Britta BaumertMareike Willen (Hrsg.)

Werkstatt Inklusion

Ein Teilprojekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

The development of community music in Munich

Alicia de Bánffy-Hall

The development of community music in Munich

Klavierpraxis im Fokus des modernen Musikunterrichts

Reinhard BlumJohannes Steiner (Hrsg.)

Klavierpraxis im Fokus des modernen Musikunterrichts