Fan-Sein als alltägliche und kulturelle Aneignungspraxis

Karina Kellner

Fan-Sein als alltägliche und kulturelle Aneignungspraxis

Faszination – Motivation – Rezeption

2019,  Studien zur Volkskunde in Thüringen,  Band 9,  333  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-4097-5

zurück zur Übersicht

Heutzutage sind Fans in jeder Altersgruppe und Bevölkerungsschicht sowie in allen Lebensbereichen zu finden. Doch wie unterscheidet man Fans von lediglich Interessierten? Und wie leben Fans ihr Fan-Sein aus? Fragen, denen sich dieser Band widmet, und hierfür einführend Begriffe wie Fan und Star beleuchtet. Der Fokus jedoch liegt auf der Fan-Werdung und den Fan-Aktivitäten Informieren, Kommunizieren, Sammeln, Kreativ-Sein und Erleben. Dabei wurde bewusst auf Sportfans verzichtet, um sich auf andere Aspekte des Fan-Seins konzentrieren zu können und die Betrachtung einer Fankultur im privaten Alltagsgeschehen in den Mittelpunkt zu stellen. Aber auch die unterschiedlichen Fan-Star-Beziehungen und Gründe für ein Ende der Fanleidenschaft werden thematisiert. Dabei kommen Fans unterschiedlicher Couleur zu Wort, um in dieser qualitativ ausgerichteten Studie die Vielfältigkeit der Ausprägungen heutiger Fankulturen aufzeigen zu können.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Musik gehört dazu

Hans Jürgen WulffMichael Fischer (Hrsg.)

Musik gehört dazu

Der österreichisch-deutsche Schlagerfilm 1950–1965

Kochen im Fernsehen

Linda Schmelz

Kochen im Fernsehen

Eine kulturwissenschaftliche Annäherung

Wir singen nicht, wir sind die Jodler

Helen Hahmann

Wir singen nicht, wir sind die Jodler

Ethnologische Perspektiven auf das Jodeln im Harz