Reflexive Grundbildung bis zum Ende der SchulpflichtSep 2019

Ulrike GreinerIrmtraud KaiserChristoph KühbergerGünter MareschVerena OesterheltHubert Weiglhofer
Unter Mitarbeit von Günter AmesbergerTanja AngelovskaAndrea EnderKarl Josef FuchsThomas JekelMatthias PauldrachMichaela SchwarzbauerAlexander Strahl

Reflexive Grundbildung bis zum Ende der Schulpflicht

Konzepte und Prozeduren im Fach

2019,  Salzburger Beiträge zur Lehrer/innen/bildung,  Band 5,  112  Seiten,  broschiert,  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-4068-5

zurück zur Übersicht

In diesem Band wird ein Ansatz vorgestellt, nach dem der Fächerkanon einer allgemeinbildenden Sekundarstufe I nicht nur als unverbundene Addition historisch gewachsener, kontingenter und austauschbarer Fächer gesehen werden soll, sondern als sinnvoller Denk- und Handlungszusammenhang. Der fachliche Kern der Fächer, bestehend aus Konzepten und Prozeduren, wird dabei in den Mittelpunkt gerückt.

Jedes Fach kann einen unersetzbaren Beitrag zu reflexiver Grundbildung im Sinne eines tiefenstrukturell angelegten Orientierungswissens liefern. Dies wird an vielen Beispielen aufgezeigt. Die Beziehungen der Fächer zueinander ergeben ein Fächerstrukturkonzept. Dieses soll dazu dienen, die angestrebte fachspezifische Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler im Kontext einer Schul- und Unterrichtsentwicklung im Fächerdialog ebenso zu unterstützen wie den Aufbau von nachhaltigen fachlichen Wissensstrukturen.
Dieser Band richtet sich damit an Lehrende, Lehramtsstudierende und alle im Umfeld von Bildung tätigen Personen.