Wolf-Rüdiger Dähnrich

Eine Hand wäscht die andere?

Lobbyismus in der Jugendsozialarbeit als innovative Form partizipationsorientierter Kommunikation

2019,  Internationale Hochschulschriften,  Band 660,  212  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3944-3

zurück zur Übersicht

Lobbyismus in der Sozialen Arbeit? Ist er nicht eine Form von Kommunikation in der Leitung von sozialbetrieblichen Unternehmen, Vereinen und Wohlfahrtsverbänden, die wegen ihrer ethisch negativen Konnotationen von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern begrifflich gemieden und kaum praktiziert wird?

Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Beschreibung von praktizierten Formen des Lobbyismus in Sozialverbänden und Sozialbetrieben in Deutschland und Österreich. Aktuelle Strukturen und Strategien von Lobbying in der Jugendsozialarbeit werden mit Hilfe einer qualitativen, dezidiert einzelfallorientierten Inhaltsanalyse in problemzentrierten Experteninterviews analysiert und erkennbar gemacht. Daraus ergeben sich konkrete Schlussfolgerungen für eine ethisch vertretbare Professionalisierung eines Soziallobbyismus im Management und in Handlungsfeldern der Jugendsozialarbeit, wo er als partizipativ ausgerichtete, innovative Form von Kommunikation zwischen leitender und operativer Ebene und sozialpolitischen Entscheidungsträgern zu einer gelingenden Perspektiventwicklung ihrer jungen Klientel beiträgt.

Autoreninfo

Wolf-Rüdiger Dähnrich (Dr. phil.) ist seit 30 Jahren als Sozialpädagoge in den Handlungsfeldern Schule, Migration und Politische Bildung beim Katholischen Jugendsozialwerk München e.V. tätig.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Beratung in der Schulsozialarbeit

Annette Just

Beratung in der Schulsozialarbeit

Eine kritisch-konstruktive Analyse

Bewegung und Schulsozialarbeit

Sonja B. Michaelsen

Bewegung und Schulsozialarbeit

Entwicklungschancen für Kinder durch Ganztagsschulen