Nele McElvanyWilfried BosHeinz Günter HoltappelsJohannes HasselhornAnnika Ohle-Peters (Hrsg.)

Bedingungen erfolgreicher Bildungsverläufe in gesellschaftlicher Heterogenität

Interdisziplinäre Forschungsbefunde und Perspektiven für Theorie und Praxis

2018,  Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung,  Band 3,  168  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3778-4

Mit Beiträgen von
Jürgen BaumertMichael BeckerWilfried BosHartmut EsserIlonca HardyJohannes HasselhornHeinz Günter HoltappelsAnne Christine HoltmannAstrid JureckaOlaf KöllerMadeleine KreutzmannKai MaazNele McElvanyLaura MenzeMarko NeumannAnnika Ohle-PetersSusanne PredigerSteffen SchindlerFranziska SchwabeHeike SolgaRainer WatermannLysann Zander

zurück zur Übersicht

Bedingungen erfolgreicher Bildungsverläufe in gesellschaftlicher Heterogenität sind ein wichtiges Thema der Bildungsforschung und von zentraler Relevanz für die Bildungspraxis. Studien der letzten Jahrzehnte haben unterschiedliche Bereiche der sich ständig wandelnden gesellschaftlichen Heterogenität in den Blick genommen. Diese werden häufig in soziale Heterogenität, kulturelle/sprachliche Heterogenität und Leistungsheterogenität differenziert, wobei Interaktionen zwischen diesen Bereichen bestehen.

Im Rahmen des 3. Dortmunder Symposiums der Empirischen Bildungsforschung wurden Theorien und der aktuelle Stand der Forschung aus unterschiedlichen Fachdisziplinen beleuchtet und Implikationen für die Empirische Bildungsforschung aufgezeigt. Dieser Band umfasst die dort diskutierten Beiträge, die sich in unterschiedlichen methodischen und inhaltlichen Ansätzen dem Tagungsthema vor allem anhand von Fragen zu möglicher Reduktion von Leistungsheterogenität sowie zu Ungleichheiten bei Bildungsübergängen näherten.