Wolfgang GratzerNils Grosch (Hrsg.)

Musik und Migration

2018,  Musik und Migration,  Band 1,  288  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3712-8

zurück zur Übersicht

Migration wird von der Salzburger Forschungsinitiative Musik und Migration als Sammelbegriff für verschiedene Wanderungshandlungen (u.a. Arbeits-, Bildungs- und Fluchtmigration) verstanden. Diese sind – in unterschiedlicher Ausprägung – für alle Zeiträume menschlicher Existenz dokumentierbar.

Migrationsforschung erweist sich als interdisziplinär relevantes Wissenschaftsfeld, zu deren Erschließung die Musikwissenschaften substanziell beitragen können. Die hierfür maßgeblichen methodischen Entscheidungen bieten Herausforderungen, die es anzunehmen gilt.

Dieser Band enthält Diskussionsbeiträge in Form theoretischer und methodischer Überlegungen sowie Hinweise auf Fallbeispiele musikwissenschaftlicher Migrationsforschung.

Auch als PDF-Datei downloadbar: Musik und Migration

Vielleicht interessiert Sie auch:

»Friedenstag« von Stefan Zweig, Richard Strauss und Joseph Gregor

Peter Petersen

»Friedenstag« von Stefan Zweig, Richard Strauss und Joseph Gregor

Eine pazifistische Oper im »Dritten Reich«

»Juden, die ins Lied sich retten« – der Komponist Mieczysław Weinberg (1919–1996) in der Sowjetunion

Verena Mogl

»Juden, die ins Lied sich retten« – der Komponist Mieczysław Weinberg (1919–1996) in der Sowjetunion

Amerika-Euphorie – Amerika-Hysterie

Michael FischerChristofer Jost (Hrsg.)

Amerika-Euphorie – Amerika-Hysterie

Populäre Musik made in USA in der Wahrnehmung der Deutschen 1914–2014