Linda Schmelz

Kochen im Fernsehen

Eine kulturwissenschaftliche Annäherung

2018,  Studien zur Volkskunde in Thüringen,  Band 7,  436  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3677-0

zurück zur Übersicht

Das massenhafte Auftreten von Kochsendungen im Fernsehen der letzten Jahrzehnte und die enorme Ausdifferenzierung innerhalb des medialen Phänomens werfen zahlreiche Fragestellungen auf. Die Studie geht diesen Fragen durch qualitative Medienanalysen nach: In welchen Formen tritt das Kochen im Fernsehen auf? Welche Akteure, Räume, Themen, Zeiten und ästhetischen Darstellungsmuster bestimmten und bestimmen diese mediale Form? Dabei ist die Nahrungszubereitung seit der Entstehung des Mediums eine erstaunliche Konstante im Programm.

Darüber hinaus liefern qualitative Interviews vielschichtige Einsichten: Welche Bedürfnisse befriedigen Kochshows? Welche unterschiedlichen Mediennutzungsformen praktizieren Zuschauer? Welche Rolle spielen Kochsendungen bei der Vermittlung von Wissen um die Nahrungszubereitung im Verhältnis zu anderen Medien? Auch die Produktionsseite bleibt nicht unberücksichtigt. Durch Feldforschungen im Fernsehstudio werden punktuelle Blicke hinter die Kulissen eröffnet.

Autoreninfo

Linda Schmelz (geboren 1983 in Weimar) ist seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden. Sie absolvierte ihr Studium der Volkskunde/Empirischen Kulturwissenschaft und Medienwissenschaft (2002–2008) sowie die anschließende Promotion (2016) an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Forschungsschwerpunkte/-interessen: Nahrungs- und Esskulturforschung, kulturwissenschaftliche Medienforschung, Volkskunde und Kulturgeschichte Thüringens.