Frank Plaßmeyer

Jugendhilfe nach Kassenlage

Kostendisparitäten in der stationären Erziehungshilfe – Nordrhein-Westfalen und Thüringen im Vergleich

2017,  Internationale Hochschulschriften,  Band 636,  324  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3569-8

zurück zur Übersicht

Unabhängig vom Bundesland besteht in der stationären Erziehungshilfe in Deutschland ein Anspruch auf gleichwertige Leistungen nach SGB VIII. Bei einem Vergleich der Länder treten jedoch schnell teils erhebliche Kostendisparitäten zutage. Den Ursachen für diese Ungleichheiten auf die Spur zu kommen, ist Ziel dieser Arbeit.

Die stationäre Erziehungshilfe wird hier als Teil des sogenannten Nonprofit-Sektors, auch Dritter Sektor genannt, verstanden. Bedeutsame Theorien zu diesem Bereich sowie eine Auseinandersetzung mit aktuellen Rahmenbedingungen und Paradigmenwechseln bilden daher die theoretische Basis eines Ländervergleichs zwischen Nordrhein-Westfalen und dem Freistaat Thüringen. Die Ursachenanalyse zu den Kostendisparitäten dieser beiden Länder zeigt, dass anhaltende Rationalisierungsbestrebungen der Öffentlichen Hand unter anderem zu einem niedrigeren Gehaltsniveau bei den Beschäftigten führen können. In der Folge ist zu befürchten, dass die Einrichtungen ihre Qualitätsstandards nicht halten können.

Vielleicht interessiert Sie auch:

ISA-Jahrbuch zur Sozialen Arbeit 2016

 Institut für soziale Arbeit e.V. (Hrsg.)

ISA-Jahrbuch zur Sozialen Arbeit 2016

Schwerpunkt: Geflüchtete junge Menschen in Kontexten der Sozialen Arbeit und angrenzender Systeme

Kinderschutz in der Pflegekinderhilfe

Monika AlthoffMaren Hilke

Kinderschutz in der Pflegekinderhilfe

Bedeutung und Herausforderungen für die Fremdpflege und die Verwandtenpflege

Beratung in der Schulsozialarbeit

Annette Just

Beratung in der Schulsozialarbeit

Eine kritisch-konstruktive Analyse

Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und deren Familien

 Hände für Kinder – Kupferhof gGmbH (Hrsg.)
Andreas LangerFabian Frei

Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und deren Familien

Eine wissenschaftliche Evaluation im Neuen Kupferhof