Ulrike EderFriederike Klippel (Hrsg.)

Sprachenunterricht im Kontext gesellschaftlicher und politischer Ereignisse und Entwicklungen

Historische Vignetten

2017,  Münchener Arbeiten zur Fremdsprachen-Forschung,  Band 36,  204  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3483-7

zurück zur Übersicht

Welche Sprachen zu einer Zeit gelernt und unterrichtet werden, hängt eng mit politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen zusammen. Die Beiträge des Sammelbandes zeigen an zahlreichen Beispielen, die zeitlich von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert und geographisch von Georgien über Osteuropa und den deutschsprachigen Raum bis in die USA reichen, wie Sprachenwahl und auch die Gestaltung von Unterricht, Lehrmaterialien und Lernsituationen im politischen Kontext verankert waren.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Sprachmittlung

Elisabeth Kolb

Sprachmittlung

Studien zur Modellierung einer komplexen Kompetenz

Geschichte des internationalen Schülerbriefwechsels

Marlis Schleich

Geschichte des internationalen Schülerbriefwechsels

Entstehung und Entwicklung im historischen Kontext von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg

Teaching Languages – Sprachen lehren

Friederike Klippel (Hrsg.)

Teaching Languages – Sprachen lehren

Schulsprachenpolitik und fremdsprachliche Unterrichtspraxis

Friederike KlippelElisabeth KolbFelicitas Sharp (Hrsg.)

Schulsprachenpolitik und fremdsprachliche Unterrichtspraxis

Historische Schlaglichter zwischen 1800 und 1989