Bilder von Schuld und Unschuld

Lukas Bartholomei

Bilder von Schuld und Unschuld

Spielfilme über den Nationalsozialismus in Ost- und Westdeutschland

2015,  Internationale Hochschulschriften,  Band 627,  340  Seiten,  broschiert,  mit einigen Abbildungen,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3342-7

zurück zur Übersicht

In der Untersuchung „Bilder von Schuld und Unschuld“ werden erstmals in einem entwicklungsgeschichtlichen Rahmen deutsche Spielfilme im Hinblick auf die Frage nach Schuld im Nationalsozialismus analysiert. Welche Entschuldungsmuster und Schuldzuweisungen werden in den Filmen zwischen 1946 und 1989 präsentiert und wie entwickelte sich dies über die Jahrzehnte? Inwiefern sind die Filme Teil des zeitgenössischen Schulddiskurses? Verlief die Entwicklung der Schulddarstellungen in beiden deutschen Staaten in eine unterschiedliche Richtung oder gab es sogar markante Parallelen – ein gesamtdeutsches Entschuldungsmuster? Bei der Analyse von Lukas Bartholomei wird deutlich, dass sich die Filme aus Bundesrepublik und DDR bis etwa 1965 im Hinblick auf die Schuldfrage ähnlicher waren als zumeist in der Forschung angenommen, sich danach aber in verschiedene Richtungen entwickelten. Während in der Bundesrepublik ab der Mitte der 60er Jahre die Filme den Ausprägungen des Schulddiskurses folgten, entfernten sich insbesondere die Produktionen der DDR immer mehr vom öffentlichen Schuldverständnis des Staats und präsentierten zunehmend alternative Schuldinterpretationen.

Autoreninfo

Lukas Bartholomei studierte Geschichte und Geographie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und promovierte dort 2015 in Neuerer und Neuester Geschichte.

Pressestimmen

Eines der großen Themen, eine Art Gretchenfrage für deutsche Filmschaffende nach 1945, bildet bis heute die Auseinandersetzung mit den Verbrechen während der Nazi-Diktatur. Der Historiker Lukas Bartholomei untersucht hier […] exemplarisch 17 Kinofilme zwischen 1946 bis 1990 aus Ost- und Westdeutschland. […] Für Filmfreunde und Geschichtsinteressierte gleichermaßen lesenswert!

Vielleicht interessiert Sie auch:

Fotografie und Film im Archiv

Irene ZieheUlrich Hägele (Hrsg.)

Fotografie und Film im Archiv

Sammeln, Bewahren, Erforschen

Vielfalt und Diversität in Film und Fernsehen

Julia Ricart BredeGünter Helmes (Hrsg.)

Vielfalt und Diversität in Film und Fernsehen

Behinderung und Migration im Fokus

Rückblende

Nina Burkhardt

Rückblende

NS-Prozesse und mediale Repräsentation der Vergangenheit in Belgien und den Niederlanden