Motivationale Bedingungen von Lehrerkooperation

Kerstin Drossel

Motivationale Bedingungen von Lehrerkooperation

Eine empirische Analyse der Zusammenarbeit im Projekt „Ganz In“

2015,  Empirische Erziehungswissenschaft,  Band 59,  208  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3296-3

zurück zur Übersicht

Die Kooperation zwischen Lehrkräften wurde in vielen Studien als zentrales Schulqualitätsmerkmal herausgestellt. Befunde zeigen allerdings, dass Lehrkräfte in Deutschland vergleichsweise selten zusammenarbeiten. Um die Kooperation zu fördern, wurden daher bereits zahlreiche Gelingensbedingungen identifiziert, die sich vornehmlich auf die schulischen Rahmenbedingungen und die Persönlichkeit von Lehrkräften fokussieren. Die Entscheidungslogik der Lehrkräfte wurde bisher in Bezug auf das Kooperationsverhalten noch nicht untersucht. Um diesem Desiderat nachzugehen, wird das Erwartungs-Wert-Modell von Eccles und Wigfield im theoretischen Teil von „Motivationale Bedingungen von Lehrerkooperation“ von Kerstin Drossel auf den Kontext der Lehrerkooperation transformiert und anschließend empirisch überprüft, um so die motivationalen Bedingungen von Lehrerkooperation zu untersuchen. Im Ergebnis zeigt sich, dass die subjektive Wertkomponente der ausschlaggebende Faktor dafür ist, warum die Lehrkräfte zusammenarbeiten.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium

Heike WendtWilfried Bos (Hrsg.)

Auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium

Erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Projekt Ganz In

Schulische Vernetzung

Nils BerkemeyerHarm KuperVeronika ManitiusKathrin Müthing (Hrsg.)

Schulische Vernetzung

Eine Übersicht zu aktuellen Netzwerkprojekten

Schulen übernehmen Verantwortung

Andrea GoldenbaumHarm Kuper (Hrsg.)

Schulen übernehmen Verantwortung

Konzeption, Praxisberichte und Evaluation