Heike WendtWilfried Bos (Hrsg.)

Auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium

Erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Projekt Ganz In

2015,  554  Seiten,  broschiert,  44,90 €,  ISBN 978-3-8309-3192-8

zurück zur Übersicht

Ganz In ist ein kooperatives Schulentwicklungsprojekt der Universitäten der Ruhrallianz, der Stiftung Mercator und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung in NRW mit dem Ziel, durch die Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien alle Begabungspotenziale zu fördern und mehr Chancengerechtigkeit zu gewährleisten. Dreißig ausgewählte Gymnasien werden in ihrer Schul- und Unterrichtsentwicklung durch Fortbildungsangebote und Netzwerkarbeit auf ihrem Weg zur Ganztagsschule begleitet und erhalten Daten für eine evidenzbasierte Schul- und Unterrichtsentwicklung. Ihre Gestaltungsansätze und Entwicklungsprozesse werden wissenschaftlich erforscht. In Auf dem Weg zum Ganztagsgymnasium dokumentieren Heike Wendt und Wilfried Bos erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien

Jasmin SchwanenbergMaike HoeftMartin Burghoff

Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien

Praxistipps für Schulleitungen

Selbstreguliertes Lernen in den Naturwissenschaften

Ferdinand StebnerSilke SchiffhauerAnnett SchmeckCorinna SchusterDetlev LeutnerJoachim Wirth

Selbstreguliertes Lernen in den Naturwissenschaften

Praxismaterial für die 5. und 6. Jahrgangsstufe

Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien

Julia KahnertMaike HoeftKatharina NeuberRamona LorenzJulia GerickSascha JarsinskiJasmin Schwanenberg

Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien

Praxistipps für die Ganztagskoordination

Selbstständigkeit fördern, Verständigung ermöglichen, Lernwege begleiten

Silvia-Iris BeutelBirte GlesemannInga WeheMartin BurghoffFerdinand Stebner

Selbstständigkeit fördern, Verständigung ermöglichen, Lernwege begleiten

Erste Ergebnisse des Teilprojekts „Individuell fördern im Ganztag - Vielfältige Zugänge zum Lernen schaffen“