Kerstin DrosselRolf StrietholtWilfried Bos (Hrsg.)

Empirische Bildungsforschung und evidenzbasierte Reformen im Bildungswesen

2014,  366  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-3147-8

zurück zur Übersicht

Die Empirische Bildungsforschung stellt bereits seit längerem empirische Daten bereit, die zur Steuerung des Bildungswesens sowie zur Konzeption, Implementation und Evaluation von Reformansätzen und Innovationen im Bildungssystem und in Bildungsinstitutionen genutzt werden können. Gleichzeitig wird jedoch auch kritisch hinterfragt, inwieweit die Bildungsforschung im Rahmen dieser „empirischen Wende“ tatsächlich nützliche Informationen bereitstellen kann und inwieweit die Bildungspolitik, die Bildungsadministration und die pädagogische Praxis das Potenzial dieser Informationen erkennen und verwenden. Dieser Band dokumentiert eine Reihe von Beiträgen zu empirischen Forschungsergebnissen, die im Rahmen der Tagung „Empirische Bildungsforschung und evidenzbasierte Reformen im Bildungswesen“ 2013 in Dortmund präsentiert wurden.

Pressestimmen

Abschließend lässt sich festhalten, dass mit dieser Publikation eine fruchtbare Zusammenstellung empirischer Beiträge zu zentralen aktuellen Bildungsreformen (bspw. kommunale Bildungsberichtserstattung, Schulprofilmaßnahmen, Ganztagsschulausbau) gelungen ist.
Sarah Lange in: ZEP – Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 1/2016