Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen

Rüdiger Posth

Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen

Das Bindungskonzept in der emotionalen und psychosozialen Entwicklung des Kindes

2009,  434  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-3130-0

zurück zur Übersicht

Säuglinge und Kleinkinder haben ihre eigene Gefühlswelt.

Nachvollziehbar, sensibel und überzeugend erschließt der Autor, Kinderarzt und Kinderpsychotherapeut Rüdiger Posth diese Welt nicht nur Fachleuten, die sich professionell mit frühkindlicher Entwicklung befassen, sondern auch Eltern, die um ein tieferes Verständnis ihrer Kinder bemüht sind.

Mit seiner emotionalen Integrationstheorie erklärt er schlüssig die Willensfunktion, das Loslösungsgeschehen aus der primären (Mutter-)Bindung, die Entstehung des Ich und die Selbstentfaltung des Kindes. Danach beeinflussen besonders Scham und Stolz als Mittelpunkt der kindlichen Gefühlswelt die soziale Entwicklung, die Gewissensbildung und schließlich die vernünftigen Erkenntnisse.

Nach der Lektüre dieses Buches werden Eltern schreiende Säuglinge oder trotzende Kleinkinder anders und besser verstehen.

Zudem verdeutlicht der Autor die Not von Familien durch seine kritische Beurteilung gesellschaftlicher und familienpolitischer Missstände. Sein Gesamtkonzept verbindet Psychologie und Erziehung und kann - von Eltern angewandt - frühzeitig seelische und soziale Fehlentwicklungen der Kinder vermeiden helfen.
Karl Feldkamp

Es wäre allen Eltern und Kindern zu wünschen, dass dieses rundum gelungene Werk künftig neben jeder Wiege liegt.
Gehirn und Geist, 12/2007

Pressestimmen

Mehr als eine Einführung in das Bindungskonzept ist das umfangreiche Buch des Pädiaters und Psychotherapeuten Rüdiger Posth. Es ist eine breit angelegte und sehr ausführliche Standortbestimmung des sozialen Wesens „Kind“ in der modernen Gesellschaft als Ergebnis einer Aufarbeitung und Deutung der derzeitigen entwicklungspsychologischen und neurowissenschaftlichen Forschungsergebnisse, wobei sich der Autor auf das Vorschulalter beschränkt. [...] So ist dem Buch eine weite Verbreitung zu wünschen – und vor allem eine öffentliche Diskussion seiner Inhalte!
Stephan Heinrich Nolte in: Kinder - und Jugendarzt, 10. 2010

Es ist ein informatives und lesenswertes Buch, welches sich vor allem durch einen großen Praxisbezug auszeichnet. [...] Insgesamt gilt [...] dass es in einer verständlichen Sprache geschrieben wurde und einen guten Einblick in die psychosoziale Entwicklung der ersten Lebensjahre eines Menschen bietet.
Peter Bünder auf socialnet.de

Das Buch ist mit 430 Seiten umfassend wie ein Fachbuch geschrieben, aber dennoch einfach verständlich für jeden. Alle Themen sind mit den neuesten Studien untermauert [...] Die Empfehlungen sind praxistauglich und durch viele Zuschriften [...] auch eingänglich getestet und setzt mit dem Buch einen Grundstein für jedes Kindes- und Elternglück [...] Zu empfehlen! Sollte in jeder Elternbibliothek stehen.
Kleine Maus auf: amazon.de

Somit ist „Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen“ einerseits ein Ratgeberbuch für Eltern und pädagogische Profis und zugleich ein wichtiger Diskussionsbeitrag gegen die heute übliche allgemeine Ökonomisierung und Funktionalisierung des Menschen.
Piet Kampa auf: amazon.de

Genau das wollen frischgebackene Mamas und Papas hören: „Nach der Lektüre dieses Buches werden Eltern schreiende Säuglinge oder trotzende Kleinkinder anders und besser verstehen.“ So steht es im Klappentext, und das bleibt kein leeres Versprechen. [...] Mit solchen Klarstellungen wirkt Posth manchmal dozierend, doch sie machen das Buch zu einer Art Lexikon für Einsteiger wie Experten. Es wäre allen Eltern und Kindern zu wünschen, dass dieses rundum gelungene Werk künftig neben jeder Wiege liegt.
Arvid Leyh in: Gehirn und Geist, 12. 2007

Das vorliegende Buch dient einerseits als umfassendes, theoretisches Nachschlagewerk, andererseits zielt es gleichzeitig immer auf die Umsetzbarkeit in der Praxis ab. Viele Falldarstellungen verleihen dem Buch Lebendigkeit. Zu allen spezifischen Entwicklungsphänomenen der Kindheit führt der Autor mögliche Reaktionen der Umwelt und ihre Wirkungen an. Jeweils klar und gut begründet gibt er Empfehlungen für den respektvollen Umgang mit Kindern ab, ohne ein Erziehungsratgeber mit vorgefertigten Rezepten zu sein. [...] Kurz gesagt: Dickes Buch, komplex, spannend, mit aktuellem gesellschaftspolitischem Bezug.
Theresia Herbst in: Psychologie in Österreich, 4/5. 2007.

Es ist ein evidenzbasiertes Buch, ganz im Sinne des heutigen Wissens, und ganz im Sinne der Bedürfnisse der Kinder und unserer Gesellschaft geschrieben! [...]. .
Gudrun von der Ohe in: Laktation und Stillen, 4. 2007.

Für alle Eltern, die ein tiefes Verständis über ihre Kinder erlangen wollen, ist dieser aufschlussreiche Ratgeber genau das Richtige. Mit dieser Lektüre kann man sich bestens informieren über die Anfänge der menschlichen Persönlichkeit und dem Schreien als ursprüngliche affektive Äußerung - auf diese Weise erhält der Leser einen sehr guten Zugang zur Erlebniswelt des Säuglings. Das sogenannte Schreibaby und die damit verbundenen Schlafprobleme werden ebenfalls zum Thema gemacht, genau wie Fremdeln und Anhänglichkeit. Der Leser erfährt alles über die Grundlagen der Bindungstheorie, Loslösung, Trotz und Selbstbewußtsein und es gibt viele konkrete Beispiele aus der Praxis. Dieses Buch ist rundum interessant und vielfältig, da es den Leser vollständig aufklärt, wie etwa über Stolz, Scham und Sozialleben des Kindes, sodass das Kind viel besser verstanden wird.
Anna-Christina Lanari auf Düsseldorfer Lesefreunde

Vielleicht interessiert Sie auch:

Gefühle regieren den Alltag

Rüdiger Posth

Gefühle regieren den Alltag

Schwierige Kinder zwischen Angst und Aggression

Gewaltfrei durch Erziehung

Rüdiger Posth

Gewaltfrei durch Erziehung

Versuch einer Pädagogik des friedlichen Zusammenlebens