Lebensziel Hartz IV

Michael Meyer-BlanckAndreas Obermann (Hrsg.)

Lebensziel Hartz IV

Jugendliche ohne Ausbildungsberuf im Blickfeld bildungspolitischer und protestantischer Bildungsverantwortung

2013,  Glaube – Wertebildung – Interreligiosität,  Band 3,  176  Seiten,  broschiert,  26,90 €,  ISBN 978-3-8309-2958-1

zurück zur Übersicht

Ist für eine Mehrzahl von Jugendlichen, die keinen Ausbildungsplatz finden, die Risikobildungsbiographie schon zum Normalfall geworden? Aus Sicht der berufsorientierten Religionspädagogik tritt die Problematik einer „Risikobiographie“ vor allem bei jugendlichen Schüler(inne)n berufsvorbereitender Bildungsgänge auf: Viele dieser Jugendlichen haben kaum eine Chance, in eine voll qualifizierende Ausbildung zukommen. Oftmals nennen sie als Karriereziel „Hartz IV“. Diese Jugendlichen gehen davon aus, nicht gebraucht zu werden und keinen anerkannten Platz in der Gesellschaft zu finden. Die Beiträge des Bandes reflektieren und entfalten die skizzierte Situation von Jugendlichen des Übergangssystems ausbildungspolitischer, berufspädagogischer, gesellschaftspolitischer und religionspädagogischer Sicht.

Die Mehrzahl der Beiträge entstand aus Veranstaltungen, die am „Bonner evangelischen Institut für berufsorientierte Religionspädagogik“ (bibor) im Rahmen des Projektes „Zwischen allen Stühlen. Jugendliche im Übergangssystem und der Berufsschulreligionsunterricht“ in den Jahren 2011–2012 durchgeführt wurden. Die Dokumentation einer empirischen Erhebung zum Übergangssystem schließt den Band ab.