Michael SimonWolfgang SeidenspinnerChristina Niem (Hrsg.)

Episteme der Romantik

Volkskundliche Erkundungen

2013,  Mainzer Beiträge zur Kulturanthropologie / Volkskunde,  Band 8,  196  Seiten,  broschiert,  24,90 €,  ISBN 978-3-8309-2949-9

zurück zur Übersicht

Zu ihrem 25-jährigen Bestehen veranstaltete die „Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz“ im Museum der Stadt Alzey eine wissenschafts­geschichtliche Tagung, deren Ergebnisse in diesem Band zusammengefasst werden. Im Mittelpunkt der Beiträge steht eine neuerliche Auseinandersetzung mit der Epoche der Romantik, die für die volkskundliche Fachentwicklung von großer Bedeutung gewesen ist und sich in ihren Nachwirkungen auch auf gesamtgesellschaftlicher Ebene bis in die Gegenwart verfolgen lässt. Der Ort der Veranstaltung beförderte die Idee, neben allgemein gehaltenen Abhandlungen – etwa über die damalige Gesellschaft, einzelne Wissenschaftler und die Rezeption romantischer Ideen – auch nach regionalen Ansatzpunkten für die weitere Forschung zu suchen. Es lag nahe, dabei insbesondere auf die gern verklärte Sagenwelt rund um den Rhein mit seinen einstigen Anwohnern, den Römern, Germanen sowie speziell den Nibelungen, einzugehen.

Pressestimmen

Der vorgelegte Sammelband führt die[…] vielen Gesichter der Romantik deutlich vor Augen: die große Bandbreite einer intellektuellen Bewegung, die auf einen Begriff festzulegen unmöglich ist. Und er zeigt, dass die Romantik auf vielfältige Weise Eingang in die Kultur-, Sozial- und Wissenschaftsgeschichte Europas gefunden und bis heute von ihrer spannungsgeladenen Kontroverse nichts eingebüßt hat.
Marita Metz-Becker in: Zeitschrift für Volkskunde, 2/2016