Kastenbilder zum Gedenken an Hochzeit und Tod

Kathrin FischerMargarethe Jochimsen (Hrsg.)

Kastenbilder zum Gedenken an Hochzeit und Tod

Faszination eines vergangenen Brauchs

Sammlung Margarethe Jochimsen

2013,  260  Seiten,  E-Book (PDF),  mit zahlreichen, meist farbigen Abbildungen,  30,99 €,  ISBN 978-3-8309-7920-3

zurück zur Übersicht

Die menschliche Erinnerungskultur und ihre Bräuche unterliegen dem sich stets wandelnden Zeitgeist. Diese Publikation öffnet den Blick in eine geheimnisvolle, beseelte Welt einer vergangenen Form des Gedenkens an Hochzeit und Tod. Sie findet ihren Ausdruck in kunstvoll hergestellten Bildobjekten, die in vielgestaltiger und symbolträchtiger Ausstattung an existentielle Ereignisse im Lebenslauf erinnern. Auratisches Zeugnis dieses fast vergessenen Brauchs, gepflegt im alemannisch-süddeutschen Raum von Mitte des 19. bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts, sind die sogenannten „Kastenbilder“ (im Alemannischen „Känschterle“) aus der Sammlung Margarethe Jochimsen. Brautkranz und Anstecksträußchen des Bräutigams als Gedächtnisträger füllen die Brautkranzkästen, Totengebinde aus Blumen und Haaren, bisweilen auch Friedhofsszenarien, die Bildkästen der Totengedenken.

Die wissenschaftlichen Beiträge im Textteil des Buches widmen sich grundsätzlichen Fragen der Erinnerungskultur und dem Versuch einer ersten Analyse der Sammlung. Das systematische Werkverzeichnis mit kommentierten farbigen Abbildungen von mehr als 200 Objekten veranschaulicht ein faszinierendes Feld der Brauchtumsforschung, das weiterer wissenschaftlicher Erschließung harrt.


Mit Beiträgen von

Christine Aka, Aleida Assmann, Márta Fata, Kathrin Fischer, Dagmar Hänel, Margarethe Jochimsen, Michael Prosser-Schell, Christoph Schmider, Andreas Seim, Reiner Sörries.