Henrike Pracht

Schemabasierte Basisalphabetisierung im Deutschen

Ein Praxisbuch für Lehrkräfte

2012,  98  Seiten,  broschiert,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-2623-8

zurück zur Übersicht

Wie kann es gelingen, die deutsche Orthografie für Schriftanfänger möglichst gut zugänglich und lernbar zu machen? Wie ist es noch dazu möglich, über den Erwerb der Schrift auch die Strukturen der gesprochenen Sprache (neu) zu entdecken? Sprachwissenschaftlich fundiert und praxisnah zeigt dieses Arbeitsbuch für Lehrkräfte im Bereich Schriftspracherwerb, wie Lernende – nicht nur mit Deutsch als Zweitsprache – entdecken können, wie das deutsche Schriftsystem „funktioniert“:

Schritt für Schritt wird in ein Schrifterwerbskonzept eingeführt, das anhand zentraler Strukturelemente der deutschen Sprache und Orthografie in vier Modulen eine sichere und tragfähige Basisalphabetisierung im Deutschen ermöglicht. Neben dieser konkreten Anleitung erleichtern insbesondere Kopiervorlagen und viele praktische Tipps den Start in die Unterrichtspraxis.

Kopiervorlagen als PDF-Datei zum Download

Autoreninfo

Dr. Henrike Pracht war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn und leitete dort die Servicestelle für Rechtschreibkompetenz und -didaktik. Daneben war sie als Dozentin im Masterstudiengang „Alphabetisierung und Grundbildung“ an der Pädagogischen Hochschule Weingarten und im „Leipziger Lehrgang für DaZ-Lehrkräfte in Integrationskursen mit Alphabetisierung“ am Herder Institut der Universität Leipzig tätig.

Pressestimmen


Dieses Buch ist interessant für alle Lehrkräfte, die mit dem Schrifterwerb des Deutschen als Zweitsprache befasst sind. Das Buch kommt dem Wunsch der Lernenden entgegen, richtig und selbständig auf Deutsch lesen und schreiben zu können, wie Lesen und Schreiben auf Deutsch funktioniert.[...] Der Praxisteil des Buches ist modular aufgebaut und ermöglicht eine flexible Anwendungsweise der einzelnen Module. Für den Schrifterwerb in der Schule bietet das Konzept eine Alternative zu einer Schrifterwerbsdidaktik, die zu Beginn stark auf alphabetisches Schreiben (mit der Anlauttabelle) setzt, während die Orthogafie erst später Berücksichtigung findet.
Dieter Bach auf lehrerbibliothek.de

Vielleicht interessiert Sie auch:

Lernberatung für Teilnehmende in DaZ-Alphabetisierungskursen

Stefan MarkovChristiane ScheithauerKaren Schramm

Lernberatung für Teilnehmende in DaZ-Alphabetisierungskursen

Handreichung für Lernberatende und Lehrkräfte

lea.-Lernmaterialien

Eva Quante-BrandtAnjuscha Jäger (Hrsg.)

lea.-Lernmaterialien

lea. – Literalitätsentwicklung von Arbeitskräften

Anke Grotlüschen (Hrsg.)

lea. – Literalitätsentwicklung von Arbeitskräften

Diagnose