Akkulturation und Identifikation bei eingebürgerten Migranten in Deutschland

Débora B. Maehler

Akkulturation und Identifikation bei eingebürgerten Migranten in Deutschland

2012,  Internationale Hochschulschriften,  Band 558,  430  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-2581-1

zurück zur Übersicht

Die Bundesregierung hat im Jahr 2007 die Integration von Migranten zu einer zentralen Aufgabe der Gesellschaft erklärt und einen nationalen Integrationsplan aufgestellt. Einer der Eckpfeiler war die Verleihung der Staatsbürgerschaft als Maßnahme zur Integration von Individuen mit Migrationshintergrund.

Die Autorin untersucht die psychologische Bedeutung der Einbürgerung für Migranten in Deutschland: Sind Akkulturation in die deutsche Gesellschaft und Identifikation mit Deutschland Bedingung oder Folge? Welche Faktoren moderieren Akkulturation und Identität? Wie ist die Beziehung zwischen ethnischer und nationaler deutscher Identität? Ein umfangreiches quer- und längsschnittliches Design wurde entworfen und eingebürgerte sowie nicht eingebürgerte Personen mit Migrationshintergrund wurden untersucht.

Pressestimmen

Ein umfangreiches quer- und längsschnittliches Design wurde entworfen und eingebürgerte sowie nicht eingebürgerte Personen mit Migrationshintergrund wurden untersucht.
Aus: Deutsch als Zweitsprache, 1. 2012.