Evaluation, Bildung und Gesellschaft

Wolfgang BöttcherJan Nikolas DickeNina Hogrebe (Hrsg.)

Evaluation, Bildung und Gesellschaft

Steuerungsinstrumente zwischen Anspruch und Wirklichkeit

2010,  400  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-2392-3

zurück zur Übersicht

Evaluationen spielen heute in vielen gesellschaftlichen Bereichen eine zentrale Rolle. Als ein wesentlicher Bestandteil der „Neuen Steuerung“ im Bildungswesen dienen die unterschiedlichen Verfahren der externen und internen Evaluation der Leistungskontrolle und -entwicklung. Vor allem bildungspolitische Akteure verbinden hiermit die Erwartung, dass Wissen über Wirkzusammenhänge von Bildungsprozessen generiert und der Praxis zugänglich gemacht werden kann. Auf diese Weise soll die Arbeit in pädagogischen Handlungsfeldern zielgerichteter, effektiver und effizienter gestaltet und die Qualität von Bildungseinrichtungen verbessert werden. Dieser Band möchte die Annahmen, die der Implementierung von Evaluationsverfahren im Bildungswesen zugrunde liegen, einer kritischen Prüfung unterziehen. Zugleich stellen sich die Autoren auf unterschiedliche Weise die Frage nach der Verantwortung von Evaluationsforschung in der heutigen Gesellschaft.

Pressestimmen

Die Stärke des Buches ist, dass fast alle Bildungsstufen und verschiedene Hinsichten des Evaluationsprozesses sorgfältig berücksichtigt werden. Zugleich werden zahlreiche, auch internationale Fallstudien geschildert.
Aus: Wissenschaftsmanagement,. 6. 2010.

Insgesamt betrachtet, zeigt der Band die grosse Vielfalt des Feldes auf und vermittelt interessante Einblicke in aktuelle Debatten im Bildungsbereich.
Thomas Widmer in: Soziologische Revue, 1. 2012.

Fundierte und differenzierte Zwischenbilanzen, die Aspekte der Schule wie in einem Kaleidoskop aufscheinen lassen.
Jörg Schlömerkemper in: GFPF-Nachrichten.

Im Ergebnis stellen die im hier vorgelegten Sammelband vereinten 26 Beiträge einen guten und aktuellen Überblick über das fokussierte Themenfeld bereit. [...] Für die an der Thematik interessierten Leserinnen und Leser – Theoretiker und gleichwohl Expertinnen und Experten aus der Praxis – liefert dieser Band ein breites Spektrum an wichtigen Informationen und bereichernden Anregungen.
Stefanie Würtz und Dirk Groß in: Zeitschrift für Evaluation, 2/2012