Paulo Freire

Kira Funke

Paulo Freire

Werk, Wirkung und Aktualität

2010,  Interaktionistischer Konstruktivismus,  Band 9,  340  Seiten,  broschiert,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-2355-8

zurück zur Übersicht

Paulo Freire ist ein Klassiker der Pädagogik, der bis heute in Nord wie Süd großes Interesse auf sich zieht. Freires Biografie, ein Abriss brasilianischer Geschichte sowie ideengeschichtliche Bezugspunkte Freires, die es erlauben, Freires Denken zu kontextualisieren und tiefer zu verstehen, leiten diese Arbeit ein. Paulo Freires Menschen- und Gesellschaftsbild sowie seine Pädagogik in Theorie und Praxis stellt die Autorin in der Folge umfassend und klar strukturiert dar. Sie geht hierbei auf Freires Gesamtwerk ein und legt damit eine Einführung in das Denken Freires vor, die in dieser Vollständigkeit bisher nicht vorhanden ist. In einem weiteren Schritt wird die Wirkung des Denkens Freires im deutschsprachigen Raum, in Brasilien und im Diskurs der Critical Pedagogy in den USA dargestellt. Es zeigt sich, wie vielschichtig die Resonanz auf Freire war und ist. In einem Ausblick benennt die Autorin aktuelle Themen und Praxisfelder, für die Freire bis heute Relevanz hat oder haben sollte.

Vielschichtige Bezugnahmen auf Ansätze des konstruktivistischen Denkens, der Kultur-theorien und der Debatte um gesellschaftliche Anforderungen in der (Post-)Moderne so-wie kritische Einschätzungen des Denkens Freires verorten dieses neu und fundiert in der aktuellen wissenschaftlichen Debatte.

„Die Arbeit ist umfassend begründet, systematisch differenziert, sprachlich sehr gut und präzise angelegt, innovativ und einschlägig. Sie stellt wichtiges Grundlagenwerk zum Klassiker Paulo Freire dar.“
Kersten Reich

Pressestimmen

Eine großartige Zusammenstellung der befreienden Pädagogik im deutschen und zu teilen im aktuellen brasilianischen Bereich, von der Pädagogik der Unterdrückten bis zu ihren verschiedenen Adaptionen, ganz am Rande auch des Theater der Unterdrückung von Augusto Boal.
Fritz Letsch auf paulo-freire-gesellschaft.blog

Diese Kölner humanwissenschaftliche Dissertation bietet eine umfassende und gut strukturierte Einführung in das Denken und die Pädagogik des Brasilianers Paulo Freire [...] sowie in die Rezeptions- und Wirkungsgeschichte seines befreiungspädagogischen Ansatzes.
Oliver Neumann auf:lehrerbibliothek.de

Kira Funkes Arbeit [...] ist [...] ein wichtiger Baustein für die Frage, was und wie Bildung in der sich immer interdependenter, entgrenzender und globalisierter entwickelnden EINEN WELT vollziehen sollte.
Jos Schnurer auf: socialnet.de

Eine erziehungswissenschaftliche Dissertation verwandelt sich in diesem Buch in eine leidenschaftliche Vertiefung zur Person eines bekannten Pädagogen des letzten Jahrhunderts. [...] Herausragend bearbeitet Kira Funke die hochkomplexen Materialien der Pädagogik Freires. [...] Kongruente und dialogische Beziehungen von Lernern und Lehrern und hohe kommunikative Kompetenzen erhöhen die Wahrscheinlichkeit von gelungener Informationsvermittlung. Diese Art von Pädagogik stärkt und ermöglicht demokratische Erfahrungen in Erziehung und Bildung. Diese Anregungen werden in ihrem Ausblick zum Thema „Paulo Freire neu erfinden“ dargelegt. Es entsteht so ein neues Bild einer humanen und gesellschaftszugewandten neuen Pädagogik.
Renate Zwickler-Pelzer in: FORUMSOZIAL, 1. 2011.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Autorin mit ihrer lesenswerten Dissertation eine umfassende, differenzierte Einführung in das Denken Freires vorgelegt hat, die in verständlicher Sprache und klarer Form Wirkung und Aktualität Freires fundiert sowie mit kritischer Distanz in der aktuellen wissenschaftlichen Debatte verortet. [...] Bemerkenswert und keine Selbstverständlickeit ist aber, dass Funke für ihre Arbeit nicht allein auf deutschsprachige Übersetzungen zurückgegriffen hat, sondern in erster Linie auf die portugiesichen Orignalschriften oder englischsprachige Literatur. Durch die intensive Quellenarbeit hat sie im Blick auf Ansätze des konstruktivistischen Denkens vielschichtige Zugänge zu einer Pädagogik herausgearbeitet, die der Sprache als Medium der Emanzipation im Erziehungsprozess eine Vorrangstellung einräumt.
Jens Korfkamp in: Erwachsenenbildung, 2. 2011.

Es ist das anspruchvolle Vorhaben und Anliegen von Kira Funke, mit ihrer Dissertation Paulo Freire für die aktuelle Bildungsdiskussion fruchtbar zu machen. Für ihre Arbeit hat sie bemerkenswert gründlich recherchiert.[...] Eine derart umfangreiche Untersuchung zu Paulo Freire und seinem Werk ist – zumal im deutschsprachigen Raum – bislang einmalig, weshalb Funkes Dissertation vom Doktorvater Kersten Reich sogar als „Grundlagenwerk“ eingestuft wird.
Margit Ostertag in: Sozialmagazin, 10.2011.

Herausragend bearbeitet Kira Funke die hochkomplexen Materialien der Pädagogik Freires. Sie zeigt eine gute Linienführung im Verstehen der Biografie Paulo Freires [...]
Renate Zwicker-Pelzer in: dvb-forum, 2. 2011.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Pädagogik der Autonomie

Peter SchreinerNorbert MetteDirk OesselmannDieter Kinkelbur (Hrsg.)
Paulo Freire

Pädagogik der Autonomie

Notwendiges Wissen für die Bildungspraxis