Führt Unterrichtsrückmeldung zu Unterrichtsentwicklung?

Annette Hosenfeld

Führt Unterrichtsrückmeldung zu Unterrichtsentwicklung?

Die Wirkung von videographischer und schriftlicher Rückmeldung bei Lehrkräften der vierten Jahrgangsstufe

2010,  Empirische Erziehungswissenschaft,  Band 22,  250  Seiten,  broschiert,  29,90 €,  ISBN 978-3-8309-2328-2

zurück zur Übersicht

Dass Unterrichtsrückmeldung zu Unterrichtsentwicklung führt, ist eine gängige Annahme. Ob und wie weit dies tatsächlich zutrifft, wird in dieser Arbeit untersucht, indem die Wirkung zweier Rückmeldungsarten miteinander verglichen wird.

Die in der Schnittstelle von Rezeptionsforschung, Videoforschung und der Forschung zu Lehrermerkmalen angesiedelte Arbeit zeigt in einer Kombination von qualitativer und quantitativer Forschungsmethodik, dass sowohl ein Videofeedback als auch eine schriftliche Auswertung zu Leistungstests und Befragungen für Lehrkräfte positive Effekte im Sinne der Unterrichtsentwicklung haben kann. Die schriftliche Rückmeldung zeigt jedoch mehr Wirkung, da sie die Aufmerksamkeit der Rezipienten lenkt, aufgabenbezogen ist und dadurch weniger selbstwertbedrohlich zu sein scheint.

Es werden verschiedene Merkmale aufgedeckt, die einen positiven oder hemmenden Einfluss auf den Rückmeldungs-Nutzungs-Prozess haben. Vor diesem Hintergrund wird dafür plädiert, dass eine Evaluationskultur in Schulen gefördert werden sollte, ein Evaluationskult aber nicht Einzug halten darf.

Pressestimmen