Der gebaute Raum

Peter TrebscheNils Müller-ScheeßelSabine Reinhold (Hrsg.)

Der gebaute Raum

Bausteine einer Architektursoziologie vormoderner Gesellschaften

2010,  Tübinger Archäologische Taschenbücher,  Band 7,  518  Seiten,  broschiert,  mit zahlreichen Abbildungen,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-2285-8

zurück zur Übersicht

Die vor wenigen Jahren etablierte Disziplin der Architektursoziologie richtete ihren Blick bislang hauptsächlich auf moderne und postmoderne Gesellschaften. Das Ziel dieses Bandes besteht darin, eine Brücke zu vormodernen, so genannten elementaren, vernakulären oder traditionellen Architekturen zu schlagen. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf Wohngebäuden und Siedlungskonfigurationen, durch die das Alltagsleben und die Sozialstrukturen am stärksten geprägt und repräsentiert werden. Auf dem Gebiet der Wohnarchitektur besteht großer Forschungsbedarf, da den Prestige- und Monumentalbauten bisher überproportional viel Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Erst die gemeinsame Betrachtung von Palästen und Armenvierteln, von Tempelanlagen und Wohnhütten ermöglicht aber einen angemessenen Zugang zur sozialen (Um-)Welt vergangener und gegenwärtiger Kulturen.

Das Buch, zu dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Architektursoziologie, Ur- und Frühgeschichte, Mittelalterarchäologie und Ethnologie beigetragen haben, liefert eine breite Palette transdisziplinärer, kulturvergleichender, theoretisch fundierter und empirisch abgesicherter Aufsätze zu einem neuen Forschungsfeld.

Pressestimmen

Es werden viele Methoden und Möglichkeiten aufgezeigt, die bislang in der siedlungsarchäologischen Diskussion viel zu kurz gekommen sind und gerade in Zukunft mehr Beachtung verdient haben.
Robert Kuhn auf Kustbuchanzeiger.de