Schulqualität in Lateinamerika

Claudia Richter

Schulqualität in Lateinamerika

am Beispiel von „Education for All (EFA)“ in Honduras

2010,  Sozialisations- und Bildungsforschung: international, komparativ, historisch <br />Research in Socialisation and Education: international, comparative, historical,  Band 9,  326  Seiten,  E-Book (PDF),  23,90 €,  ISBN 978-3-8309-7270-9

zurück zur Übersicht

Honduras gehörte im Jahr 2002 zu den ersten Entwicklungsländern, die im Zuge des internationalen Bildungsprogramms „Education for All“ (EFA) in die so genannte „Fast-Track Initiative“ (FTI) aufgenommen wurden. Seitdem konnte dieses mittelamerikanische Land in der internationalen bildungspolitischen Diskussion zwar einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen; insgesamt wurde bislang jedoch nur wenig über das Bildungswesen von Honduras geschrieben oder geforscht. Die Autorin beschäftigt sich mit der Schulqualität in Honduras vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und bildungspolitischen Entwicklungen der vergangenen Jahre. Neben einer umfassenden theoretischen und empirischen Auseinandersetzung mit ‚Schulqualität‘ liefert das Buch grundlegende Einsichten über die historischen sowie aktuellen Entwicklungen im honduranischen Bildungswesen und über die Umsetzung der „EFA-Fast-Track Initiative“ in Honduras.