Wilfried BosSabrina SereniTobias C. Stubbe (Hrsg.)

IGLU Belgien

Lese- und Orthografiekompetenzen von Grundschulkindern in der Deutschsprachigen Gemeinschaft

2008,  160  Seiten,  broschiert,  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-2017-5

zurück zur Übersicht

IGLU Belgien (Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft) ermöglicht den Vergleich der Lesekompetenz der Viertklässlerinnen und Viertklässler in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien mit den Ergebnissen der internationalen Lesestudie PIRLS (Progress in International Reading Literacy Study) aus dem Jahr 2006. Zusätzlich wurde die Orthografiekompetenz der Schülerinnen und Schüler mit einem für IGLU Deutschland 2006 entwickelten Test erhoben.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich die mittlere Lesekompetenz am Ende der vierten Jahrgangsstufe in der Deutschsprachigen Gemeinschaft nicht signifikant von den Mittelwerten über alle Teilnehmerstaaten der EU bzw. der OECD unterscheidet. Die Kinder in der Flämischen Gemeinschaft schneiden signifikant besser ab, die in der Französischen Gemeinschaft signifikant schlechter. Als erfreulich gering erweist sich in der Deutschsprachigen Gemeinschaft der Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft der Schülerinnen und Schüler und der von ihnen erreichten Lesekompetenz.