Wolfgang BöttcherPascal BastianVirginia Lenzmann

Soziale Frühwarnsysteme

Evaluation des Modellprojekts in Nordrhein-Westfalen

2009,  Soziale Praxis,  148  Seiten,  E-Book (PDF),  14,90 €,  ISBN 978-3-8309-7006-4

zurück zur Übersicht

Um für Kinder und deren Familien in schwierigen Lebenssituationen Hilfe besser, früher und wirkungsvoller anbieten zu können, wurden in NRW bereits in den Jahren 2001 bis 2004 Modellvorhaben zum Aufbau "Sozialer Frühwarnsysteme" auf den Weg gebracht. Hier wird die Evaluation der sechs Modellstandorte des Projekts vorgestellt.

Nach einem Einblick in die Konzeptidee wird ein Überblick zum Forschungsstand gegeben. Aus den Ergebnissen der Evaluation der einzelnen Standorte konnten gemeinsame Faktoren gefunden werden, die für das Gelingen für soziale Frühwarnsysteme charakterisiert werden, und so gleichsam Empfehlungen dafür sind. Weiter werden Herausforderungen vorgestellt, die sich für Projektentwickler beim Aufbau eines sozialen Frühwarnsystems ergeben können und praxisrelevante Fragen diskutiert.

Autoreninfo

Prof. Dr. rer. pol. habil. Wolfgang Böttcher, Diplomsoziologe, ist Professor für Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Qualitätsentwicklung und Evaluation in Einrichtungen des Bildungs- und Sozialwesens an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. In diesem Feld ist er in verschiedenen wissenschaftlichen Beiräten tätig. Zudem ist er Direktor des Instituts für Erziehungswissenschaft und ehemaliger Vorsitzender der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation.

Pressestimmen

Das Buch ist allen zu empfehlen, die sich einen Überblick über die Implementierung von sozialen Frühwarnsystemen als einem Bustein für einen verbesserten Kinderschutz informieren wollen. Auch fachübergreifend könenn PraktikerInnen der Sozialen Arbeit interessnate Einblicke in die z. T. mühseligen Verfahren zur Entwicklung und Umsetzung neuer Handlungsmodelle gewinnen [...] Ein sehr übersichtliches und gut lesbares Buch.
Susanne Gerull in: www.socialnet.de

Im Ergebnis entstehen anhand der ermittelten Wirkfaktoren Empfehlungen zur Gestaltung sozialer Frühwarnsysteme, die auf weitergehende Forschungen übertragbar sind.
Aus: Soziale Arbeit. H. 10, 2009.