Rahmenbedingungen naturwissenschaftlichen Lernens in der Sekundarstufe I

Frank Sprütten

Rahmenbedingungen naturwissenschaftlichen Lernens in der Sekundarstufe I

Eine empirische Studie auf schulsystemischer und einzelschulischer Ebene

2009,  Empirische Erziehungswissenschaft,  Band 6,  390  Seiten,  E-Book (PDF),  23,90 €,  ISBN 978-3-8309-6880-1

zurück zur Übersicht

Naturwissenschaftliches Lernen wird sowohl durch Rahmenbedingungen des Schulsystems als auch solche der Einzelschule geprägt. Im Rahmen dieses Buches werden beide Ebenen näher betrachtet, um auf dieser Basis Hypothesen für günstige Bedingungen naturwissenschaftlichen Lernens zu entwickeln. Im ersten Teil werden die systemischen Rahmenbedingungen analysiert, indem schulrechtliche Vorgaben (z.B. Stundentafeln) der 16 Bundesländer miteinander verglichen werden. Der Vergleich der Bedingungen für die Schulform Gymnasium hat das Ziel, das Bundesland mit den (un)günstigsten systemischen Bedingungen herauszustellen. Im zweiten Teil der Arbeit werden die Ergebnisse einer Studie an jeweils acht Gymnasien in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein dargestellt. Im Rahmen einer Lehrerbefragung wird untersucht, wie ausgewählte systemische Ländervorgaben einzelschulisch angeeignet werden. Diese Aneignungsprozesse werden als Teil der "Schulkultur" angesehen. Im dritten Teil wird eine Konzeption entwickelt, welche als Versuch anzusehen ist, aufzuzeigen, wie der Stellenwert des naturwissenschaftlichen Lernens gestärkt werden kann.