Was evangelische Schulen ausmacht

Jürgen FrankEckart Schwerin (Hrsg.)

Was evangelische Schulen ausmacht

Profil schärfen und zeigen

2009,  Schule in evangelischer Trägerschaft,  Band 10,  216  Seiten,  E-Book (PDF),  15,90 €,  ISBN 978-3-8309-6878-8

zurück zur Übersicht

Seit 1990 wurden in den östlichen Gliedkirchen der EKD unerwartet viele evangelische Schulen neu gegründet. Fast alle wurden und werden von der Evangelischen Schulstiftung in der EKD beraten und begleitet. Dabei haben sich in den letzten Jahren drei Themenbereiche von maßgebender Bedeutung herausgebildet: der sinnorientierte Projektunterricht, die Orientierung der meisten Schulen an reformpädagogischen Ansätzen und die Frage nach der Gestaltung des evangelischen Profils der Schulen vor dem Hintergrund der Fremdheit des christlichen Glaubens für viele Menschen in der spezifisch säkularisierten ostdeutschen Gesellschaft. Diese Aufsatzsammlung gibt einen Einblick in Arbeitsprozesse, die den Themenbereichen zugeordnet sind.

Die ersten Beiträge wenden sich vor allem theologisch-hermeneutischen Aspekten zu. Ihnen folgen Einblicke in prinzipielle Überlegungen und deren Umsetzung im Schulalltag von drei Schulen. Danach wird dargestellt, wie diakonisch-soziales Lernen einer Interpretation von "evangelischem Profil" entspricht. Ein weiterer Beitrag fragt danach, wie sich eine "Reformpädagogik" im Rahmen des evangelischen Schulprofils umsetzen lässt und schließlich werden verschiedene Perspektiven des sinnorientierten Projektlernens vorgestellt.

Pressestimmen

Ein anregendes Buch, das eine erstaunliche Entwicklung der Schulgeschichte dokumentiert und reflektiert.
Michael Fricke in: Praxis Gemeindepädagogik. 2.2009.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Konzepte sozialer Bildung an der Schule

Michael FrickeLothar KuldAnne Sliwka (Hrsg.)

Konzepte sozialer Bildung an der Schule

Compassion – Diakonisches Lernen – Service Learning